Das Rote Kreuz sucht Lebensretter

|

Genügend Blutspender für Blutspendetermine zu gewinnen, ist eine immerwährende Herausforderung, gerade auch in der Sommerferienzeit, wo sich erfahrungsgemäß weniger Spender als im sonstigen Jahresverlauf zur Blutspende einfinden. Neue Spender zu motivieren, kommt noch als ein besonderer Baustein dazu. In den vergangenen drei Jahren sank die Erstspenderquote kontinuierlich. Ein besonderer Aufruf des Roten Kreuzes geht an junge Menschen, da deren Anteil an Blutspenden bislang eher gering ausfällt. Das DRK sowie die Neuapostolische Kirchengemeinde Metzingen freuen sich, alle potenzielle Spendenwillige – ob Erstspender oder Stammspender – am Freitag, 11. August, von 10 bis 19.30 Uhr in der Christian-Völter-Straße 25 in Metzingen begrüßen zu dürfen.

Blutspenden kann jeder Gesunde zwischen 18 und 72 Jahren. Die Spender werden gebeten, ihren Personalausweis zum Termin mitzubringen. Erstspender dürfen nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Von der Anmeldung über die Untersuchung bis hin zur eigentlichen Blutspende sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen.

Als Dankeschön erhalten im Anschluss an die Blutspende alle Spender einen alkoholfreien Gratis-Cocktail. Darüber hinaus dürfen sich die Spender mit einem Grillteller und diversen Hausmacher-Spezialitäten sowie Kaffee und Kuchen – bei schönem Wetter im ansprechenden Außengelände der Kirche in geöffneten DRK-Zelten – stärken.

Weitere Informationen zur Blutspende sind bei der gebührenfreien DRK-Service-Hotline unter Telefon (08 00) 1 19 49 11 erhältlich. Auch im Internet gibt es unter www.blutspende.de Informationen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Wind am Weinberg

Der neue AKE-Vorsitzende Dr. Fritz Kemmler fordert mehr Mut von der Politik. Die muss auch energetischen Nischen eine Chance geben. weiter lesen