Busfahrt zur "Demo für alle"

|

Das "Netzwerk Gender-Kritik Neckar-Alb" lädt ein zu einer Sammel-Busfahrt zur nächsten "Demo für alle" nach Stuttgart am Sonntag, 28. Februar. Die Demonstration beginnt um 14 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Schillerplatz, bei der unter anderem Weihbischof Andreas Laun (Salzburg), Hartmut Steeb (Stuttgart) und die Journalistin Birgit Kelle sprechen werden. Anschließend findet ein Demonstrationszug zum Staatstheater statt. Für diese Fahrt sind noch Plätze frei. Abfahrt 11.55 Uhr Münsingen ZOB am Bahnhof; 12.15 Uhr Bad Urach, Busbahnhof, 12.25 Uhr Dettingen-Mitte (Bahnhof), 12.30 Uhr Neuhausen, 12.40 Uhr Metzingen, Omnibusbahnhof. Rückkehr 17.40 Uhr (Metzingen, alle weiteren Einstiegsorte entsprechend später). Eine Anmeldung zur Busfahrt ist erforderlich unter nwgkna@web.de oder Telefon: (0 71 23) 30 77 996.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gnadenfrist für HNO-Abteilung

Das Stuttgarter Sozialministerium hat die Betriebsgenehmigung für die HNO-Abteilung bis Ende 2018 verlängert. weiter lesen