Über die Wirklichkeit des Lebens

|
Die Besucher aus Fernost in Riederich. Foto: Privat  Foto: 

Nicht nur wissenschaftlicher Austausch und zukünftige wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Arabaev University und der Gesundheitsakademie Wifam, unter der Leitung von Prof. Henry Marc, waren Grund für einen erneuten Besuch namhafter Rektoren und Regierungsvertretern aus Zentralasien, auch der Besuch im Zen-Buddhistischen-Zentrum in Riederich stand auf dem Programm. Schon 2014 waren sie zu Gast, damals noch im Beisein des ehemaligen Riedericher Bürgermeisters Klaus Bender.

Die Lehrer des Zen-Zentrums, Sensei Su sho AN und Klaus tadashi Taiki begrüßten mit ihrem Zen-Meister E´nô Taisen Marc die Gäste, und alle  ordinierten Schüler wollten sie willkommen heißen. E´nô  Taisen Roshi  sprach in seiner Rede über die Wirklichkeit des Lebens. Hier ein Auszug aus seinen Rede: „Wirklichkeit kann ich nicht machen, Wirklichkeit widerfährt uns. Nur eine gemachte, nur eine künstliche Wirklichkeit, kann beginnen oder enden.

Von der Wirklichkeit nimmt der gesunde Menschenverstand an, dass sie gefunden werden kann. Eine gefundene Wirklichkeit aber ist nichts anderes als eine erfundene Wirklichkeit und kann nicht die wahre Wirklichkeit sein. Wir Menschen erfinden die Wirklichkeit ständig, ohne uns dessen bewusst zu sein. In der Übung des Zens geht es darum, sorgfältig zu beobachten, wie jeder selbst seine eigentliche Wirklichkeit hervorbringen kann. Mir scheint, dass wir in Zukunft unser Leben und unser Erziehung auf der Annahme gründen müssen, dass es ebenso viele Wirklichkeiten gibt wie Menschen.  Die einzige Wirklichkeit, die ich kennen kann, ist eine Welt und ein Universum, so wie ich es wahrnehme und in diesem Augenblick erlebe.“   Das Zen-Zentrum Riederich, mit der in ihr gegründeten  Ray-of-Peace-Organisation, unterstützt seit Jahren Studierende und Ärzte, um ihnen hier in Deutschland als Gastärzte die Möglichkeiten zur Weiterbildung zu geben.

Zweck des Zen-Zentrums Riederich ist, allen interessierten Menschen und Schülern des Zen-Buddhismus eine Stätte zu bieten, an dem sie sich dem Studium und der Ergründung der Lehre Buddhas sowie der praktischen Übung zur Verwirklichung des Zen-Weges in ihrem Alltag widmen können.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schloss-Sanierung in einem Zug

Das Finanzministerium gibt grünes Licht für die durchgängige Sanierung des Schlosses. Gegenüber mehreren Bauabschnitten halbiert sich der Zeitrahmen auf zwei Jahre. Los geht es im Jahr 2020. weiter lesen