Tag des offenen Denkmals: Zwei Burgruinen und das Haus auf der Alb

Am Sonntag findet der Tag des offenen Denkmals statt. In Bad Urach können die beiden Burgruinen Hohenurach und Hohenwittlingen sowie das Haus auf der Alb unter sachkundiger Führung besichtigt werden.

|
Am Tag des Denkmals kann das Haus auf der Alb besichtigt werden. Foto: Schmied

Seit vielen Jahren beteiligt sich die Stadt am landesweiten Tag des offenen Denkmals.

Nicht ganz einfach war in diesem Jahr die Auswahl der Baudenkmäler, die zum vorgegebenen Thema "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" passen sollte, wie Hildegard Bäumer berichtete, die bei der Stadtverwaltung für die Organisation verantwortlich ist. Aus dem 11. Jahrhundert stammen die Ursprünge des Hohenurach, der im 15. Jahrhundert ausgebaut und dann über eine lange Zeit im Lande Württemberg eine wichtige, als Inhaftierungsort für unbequeme Geister auch eine unrühmliche, Rolle spielte.

Anhand der Grundrisspläne wird Dr. Gerhard Wiedmann zwischen 14 Uhr und 17 Uhr die Geschichte erläutern.

Ähnlich verfährt Otto Rauscher auf dem Hohenwittlingen ebenfalls von 14 Uhr bis 17 Uhr. Die Reste der Trutzburg aus der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts fallen über dem Ermstal beim Ortsteil Wittlingen ins Auge. Auch hier waren eine zeitlang unbequeme Zeitgenossen inhaftiert.

Beide Ruinen sind mit dem Auto nicht zu erreichen, eine Besichtigung in Verbindung mit einer Wanderung bietet sich an. In den letzten Jahren wurden die Ruinen beim Tag des offenen Denkmals auch vor allem von Wandergruppen besichtigt.

Keine Geschichte als Gefängnis aber in der Zeit des Dritten Reichs eine durchaus wechselvolle Geschichte hat das Haus auf der Alb. Als Kaufmannserholungsheim 1930 gebaut wird das Gebäude nach 1933 ein "Kraft durch Freude-Heim" und beherbergt nach 1945 mehrere Jahre lang Kriegsverletzte.

Das Haus kann von 13 Uhr bis 17 Uhr besichtigt werden, außerdem gibt es um 13.30 Uhr eine Hausführung, um 14 Uhr eine Führung zur Geschichte des Hauses und um 15.30 Uhr eine Führung zu den Kunstwerken im Gebäude.

Info Zum Haus auf der Alb ist an diesem Nachmittag ein Buspendelverkehr vom zentralen Omnibusbahnhof in Urach eingerichtet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen