Schweinehaxen und Livemusik

Schweinehaxen, Livemusik, Gespräche: Dafür kamen am Wochenende wieder viele Besucher ins Seltbachtal zum Schweinehaxenessen.

|
Das Haxenessen des Schäferreigens ist stets gut besucht und am besten kommen bei den Gästen die Haxen an.  Foto: 

Wenn der Uracher Schäferreigen zum Schweinehaxenessen einlädt, kommen alle ins Seltbachtal: nicht nur viele Besucher, sondern auch ein großer Teil der Vereinsmitglieder. Letztere grillen etwa Haxen, bereiten Pommes frites zu, schenken Getränke aus oder sitzen an der Kasse.

Obwohl der Uracher Schäferreigen nur etwa 40 Mitglieder hat, greift er für die Organisation und das Stemmen des Wochenendes nicht auf die Hilfe von anderen Vereinen oder von Bürgern zurück: Rund 30 Vereinsangehörige waren am Samstag und Sonntag beim Aufbau und der Bewirtung im Einsatz, und das mit Engagement und Spaß. Meist helfen dieselben Leute an derselben Stelle mit, etwa am Grill, aber immer wieder werden neue Mitarbeiter eingelernt.

Nur beim Unterhaltungsprogramm holt sich der Schäferreigen Hilfe: Am Samstag brachten die "Dettinger Hohlwegrutscher" Stimmung ins Festzelt, am Sonntag die "Dettinger Ermstalmusikanten". Beide spielten volkstümliche Musik und eine bunte Mischung von Unterhaltungsmusik.

Bunt gemischt waren am Wochenende auch die Besucher: Vom Dreikäsehoch bis zum Senior waren alle Altersklassen vertreten. Nach Einschätzung des Vereins kamen gut zwei Drittel der Gäste aus Bad Urach, der Rest aus der Umgebung. Der Besuch war am frühen Abend gut, aber wohl durch den Regen am späten Nachmittag war das rund 550 Menschen fassende Zelt noch nicht voll. Der Verein hoffte noch auf mehr Besucher im Lauf des Abends und am Sonntag bis zum frühen Nachmittag.

Am besten kamen bei den Gästen die Schweinehaxen an. Manche aßen eine und nahmen für zu Hause eine weitere mit. Daneben liefen auch die Pommes frites gut. Mit dem Genuss der Getränke und Speisen taten die Besucher auch ein gutes Werk: Zum einen kamen die Haxen aus der Region, genauer gesagt von einer Bad Uracher Metzgerei. Zum anderen ist das Wochenende neben den Mitgliedsbeiträgen die einzige Einnahmequelle für den Schäferreigen. Die Einnahmen werden etwa für die Weihnachtsfeier oder Ausflüge verwendet.

Wie so vieles hat auch das Schweinehaxenessen mal klein angefangen: Am Anfang stand ein internes Beisammensein als Jahresfest des Vereins. Doch dann kamen Freunde und Bekannte hinzu und allmählich wurde die Sache immer größer. Nun findet das Haxenessen schon seit vielen Jahren im derzeitigen Rahmen statt, also in einem Festzelt im Seltbachtal bei der Jugendherberge.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen