Rebmann gibt Bewerbung ab

Der erste Kandidat ist da: Amts- inhaber Elmar Rebmann bewirbt sich erneut um den Bürgermeisterposten. Am Samstag reichte er seine Unterlagen ein.

|
Elmar Rebmann ist seit beinahe acht Jahren Bürgermeister der Kurstadt. Jetzt hat er sich für eine zweite Amtszeit beworben.  Foto: 

Am 23. Oktober haben die Bürger der Kurstadt die Wahl. Sie entscheiden darüber, wer für die kommenden acht Jahre Chef der Bad Uracher Verwaltung wird. Der erste Kandidat fürs Bürgermeisteramt hat sein Interesse derweil schon angemeldet. Amtsinhaber Elmar Rebmann reichte seine Unterlagen  bereits am Samstag ein und damit gleich zu Beginn der Bewerberfrist. Die Stelle war am Freitag im Staatsanzeiger ausgeschrieben worden. „Zusammen mit den Verantwortlichen im Gemeinderat und in den Stadtteilen, den Mitarbeitern der Stadtverwaltung und der gesamten Bürgerschaft möchte ich in den kommenden acht Jahren mit großem Engagement die Stadt weiterentwickeln“, erklärte Rebmann in einer Pressemitteilung, die er gestern an die Medien verschickte.

Einen Schwerpunkt der kommunalpolitischen Arbeit in den kommenden Jahren sieht Elmar Rebmann beispielsweise in den Themen Bildung und Betreuung. Außerdem zählt für ihn die Schaffung von Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen zu den wichtigen Herausforderungen, denen sich der Bad Uracher Rathauschef gegenübersieht. Des Weiteren möchte Rebmann den Ausbau der Infrastruktur, insbesondere in den Bereichen Verkehr und Breitbandversorgung, vorantreiben. Zu diesem Themenkomplex zählt er auch die Regionalstadtbahn, deren Ausbau er bereits seit langem mit großen Engagement begleitet.  Zudem sieht Rebmann die Förderung von Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen als wichtige Aufgabe an, ebenso wie die Integration von Flüchtlingen.

Die Bewerberfrist fürs Amt des Bürgermeisters endet am Montag, 26. September, um 18 Uhr. Bis dahin können weitere Kandidaten ihre Unterlagen abgeben. Sollte keiner der Bewerber im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen erhalten, gibt es einen zweiten Wahlgang. Dieser erfolgt am Sonntag, 6. November. Dann reicht die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Turn- und Festhalle mit Durchblick

Die Pläne zur Sanierung der Turn- und Festhalle kommen gut beim Rat an. Nachdem das Denkmalamt grünes Licht gegeben hat scheint ein Glasanbau realistisch. weiter lesen