Landes-DHV tagt in Bad Urach

|

Am Samstag, 7. Oktober, führt der Landesverband der Berufsgewerkschaft DHV (vormals Deutscher Handels- und Industrieangestellten-Verband) seinen 13. ordentlichen Landesgewerkschaftstag im „Haus auf der Alb“ in Bad Urach durch.

Neben den üblichen Regularien, wie Rechenschaftsberichte und Anträge, wird auch der Landesvorstand neu gewählt. Zur Zeit fungiert Hans Hebeisen aus dem südbadischen Wehr als DHV-Landesvorsitzender. Er wird sich am Samstag erneut zur Wahl stellen.

Bereits am Vortag findet ein Empfang im Rathaus statt. Ebenso tagt am Vortag der Landesvorstand. Für die Gastteilnehmer wird am Freitagnachmittag zudem eine Stadtführung organisiert.

Partnerschaft statt Kampf

Die DHV ist ein überwiegend kaufmännisch geprägter Berufsverband innerhalb des Christlichen Gewerkschaftsbundes Deutschlands (CGB).

Immer mehr Arbeitnehmervertreter setzen auf Partnerschaft, statt Klassenkampf und bevorzugen deshalb die DHV als Interessenvertreter, so Hebeisen.  Der DHV-Landesverband zählt derzeit knapp 18 000 Mitglieder, darunter alleine 600 Betriebs- und Personalräte.

In den eingereichten Anträgen  fordert der Landesgewerkschaftstag beispielsweise bei Teilzeitkräften ein Rückkehrrecht in den Vollzeitjob, die Einschränkung von sachgrundlosen Vertrags-Befristungen, die Reduzierung von Krankenkassenbeiträgen bei Auszahlung einer Betriebsrente und zudem die Gebührenfreiheit in Kindergärten ebenso wie die Ausweitung der Allgemeinverbindlichkeit von geschlossenen Tarifverträgen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kletterer tödlich verunglückt

Ein 55-jähriger Kletterer ist am Montagnachmittag am Wiesfels beim Glemser Roßfeld abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. weiter lesen