Kontinuität im CDU-Kreisverband

|
Die neuen sind die alten: Die Mitglieder des CDU-Kreisvorstands wurden wiedergewählt, auf dem Foto zu sehen sind (von links) Landtagsabgeordneter und Tagungsvorsitzender Karl-Wilhelm Röhm, Dr. Christian Majer, Vorsitzender Manuel Hailfinger, Silke Kurz, Dominik Ohly und der Bundestagsabgeordneter Michael Donth.   Foto: 

Der Kreisverband der CDU steht für Kontinuität: 22 der 24 Mitglieder des Kreisvorstands stellten sich wieder zur Wahl: „Das zeigt, wie gut unsere Zusammenarbeit im Kreis funktioniert“, unterstrich der alte und neue Kreisvorsitzende Manuel Hailfinger am Freitag beim von Landtagsabgeordneten Karl-Wilhelm Röhm geleiteten CDU-Kreisparteitag im Kursaal. Hailfinger selbst wurde mit 94,1 Prozent der Stimmen wiedergewählt. Er wertet dieses Ergebnis als Vertrauensbeweis: „Ich werde das Amt in bewährter Weise fortführen“, machte er den 120 anwesenden CDU-Mitgliedern aus 26 Stadt-, Gemeinde-, und Ortsverbänden deutlich. „Ich bin unheimlich stolz, was wir in den letzten beiden Jahren geleistet haben“, so der Vorsitzende. Man habe inhaltlich hart miteinander gearbeitet, zusammen gekämpft und darüber aber auch das Feiern nicht vergessen.

7000 Euro fehlten im Haushalt 2016

Dem Kreisvorsitzenden zur Seite stehen als Stellvertreter nach wie vor Silke Kurz, Dr. Christian Majer und Dominik Ohly, Schriftführer bleibt Jan-Philipp Scheu. Wiedergewählt wurden auch Schatzmeister Ralf Stoll und der Mitgliederbeauftragte Fabian Bail, dessen Posten erst vor zwei Jahren geschaffen wurde. Beide Funktionsträger hatten aufgrund von unerwartet geänderten finanziellen Rahmenbedingungen viel zu tun: Durch die verlorenen Stimmen bei der jüngsten Landtagswahl und eines Mitgliederrückgangs fehlten 7000 Euro im Haushalt 2016. „Solidarisch haben wir uns mit den Stadt-, Gemeinde-, und Ortsverbänden darauf verständigt, dass dies der Kreisverband aus seinen Rücklagen auffängt“, erklärte Hailfinger die Situation. Für das Jahr 2017 wurde die Kreisumlage angepasst: „So können wird wieder einen ausgeglichenen Haushalt aufweisen.“

Von drei Austrittswellen berichtete der Mitgliederbeauftragte Bail; Nach der Flüchtlingskrise, der Landtagswahl und der Beitragserhöhung. 2016 zählte die CDU im Kreis noch 1088 Mitglieder, seither waren 100 Austritte zu verzeichnen: „Darunter waren 46 Todesfälle.“ In diesen Zeitraum fallen 51 Eintritte, darunter befinden sich laut Bail immer mehr junge Menschen.

Einzelgespräche auf der Agenda

Letztlich sei ein Minus von 49 Mitgliedern zu verzeichnen. Mit jedem einzelnen austrittswilligen Mitglied führe er ein Gespräch: „Vereinzelt kann ich sie zurückgewinnen.“ Auch jedes neue Mitglied werde von ihm begleitet: „Ich versuche sie durch Gespräche zu integrieren“, erläuterte Bail seine Ziel. „Nur wer angesprochen wird, wird zu einem aktiven Mitglied und dümpelt nicht vor sich hin.“

Zwei Aktivposten im Kreisverband zogen sich indes aus der Arbeit im Kreisverband zurück: Auf Florian Weidlich folgt als Internetbeauftragter Dr. Niels Joeres. Der bisherige Pressesprecher Philip Schwaiger wurde im März zum Bürgermeister in Sigmaringendorf gewählt, sein Amt übernimmt Valérie Neumann.

Kreisvorsitzender Manuel Hailfinger blickte auf zwei bewegte Jahre mit zahlreichen Veranstaltungen zurück, darunter Geburtstagsempfänge mit namhaften Rednern anlässlich des 80. Geburtstages von Anton Pfeifer und der 70. Geburtstage von Ernst-Reinhard Beck, Hermann Schaufler sowie des Kreisverbandes selbst. Höhepunkt sei zweifelsohne der Landesparteitag der CDU mit dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel gewesen, der nach 38 Jahren erstmals wieder in Reutlingen stattgefunden hatte.

Ansonsten sei laut Hailfinger die Parteiarbeit in den vergangenen Wochen vom Bundestagswahlkampf geprägt gewesen und bleibe es bis zum letzten Moment: „Wir müssen auch in der Endphase weiter hart kämpfen, es kommt auf jede Stimme an“, machte er deutlich.

Diesen unermüdlichen Einsatz wusste auch der CDU-Bundestagskandidat Michael Donth zu schätzen, einen besonderen Dank sprach er Waltraud Ruoff aus Unterhausen aus: Sie hat an 1300 Haustüren geklingelt und für Unterstützung geworben. Donth unterstrich im Kreis der Christdemokraten erneut seine Positionen zum Thema „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“.

Um 49 Mitglieder ist der Kreisverband der CDU zuletzt geschrumpft. Dem Kreisverband gehören in 26 Stadt-, Gemeinde- und Ortsverbände nun insgesamt 1039 Mitglieder an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die letzten Tage der Bäckerei Sautter

Ein Traditionsbetrieb hört zum Monatsende auf. Aus Altersgründen, denn der Chef geht in Rente. Eine Nachfolge scheiterte, weil der Standort zu exklusiv ist. weiter lesen