Kobolde der Nacht

|

Fast alle einheimischen Eulen sind Vögel der Nacht, weshalb vielen Menschen ihre Lebensweise verborgen bleibt. Körperbau und Verhalten unterscheiden sich von Tagvögeln. Markus Türk aus Neufra beschäftigt sich bereits seit 20 Jahren mit dem Raufußkauz, der drittkleinsten einheimischen Eule und trifft entsprechende Schutzmaßnahmen in Absprache mit Behörden und der Forstverwaltung. Er baut spezielle Nistkästen, betreut mit einem Helfer insgesamt 50 Stück davon, reinigt sie und dokumentiert die Eulenbestände des Raufußkauzes und die Bruterfolge. In einem Bildvortrag wird er den Kauz, dessen Lebensräume sowie praktische Schutzmaßnahmen und Ergebnisse vorstellen. Der Bildvortrag "Raufußkauz - Kobold der Nacht" ist am Freitag, 22. März, im Gasthaus "Krone" in Hengen um 19.30 Uhr statt. Der Bund Naturschutz Alb-Neckar lädt ein, der Eintritt ist frei.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Wind am Weinberg

Der neue AKE-Vorsitzende Dr. Fritz Kemmler fordert mehr Mut von der Politik. Die muss auch energetischen Nischen eine Chance geben. weiter lesen