Eine Klasse voller Künstler

Die Kinder der 5b sind sich einig: Die Geschichte ist toll, vor allem jenes Kapitel, zu dem sie jeweils die Illustration beisteuern durften. Jedenfalls lassen jetzt auch Frankfurter Autoren bei Uracher Kindern malen.

|
Die Klasse 5b ist und ihr Werk. Rechts Kunstlehrerin Silvia König, vorne der Siebtklässler Samuel Müller, der das Titelbild malte. Foto: Peter Kiedaisch

Es ist das zweite Kinderbuch des jungen Frankfurters Marc Rybicki und es beantwortet eine nicht unwesentliche Frage, und das auch noch in Reimform: "Wer hat den Wald gebaut?" Das Buch wird seinen Autoren nicht reich machen, wenn er Glück hat, spielt es ihm die finanziellen Auslagen wieder ein, denn zig Verlage hatten an seinem Manuskript kein Interesse. Reimform sei out, hieß es allenthalben. Und über das Thema sei auch alles gesagt. Aber so ist das mit freien Autoren: Deren Freiheit endet nicht vor verlegerischen Hürden, und wenn eine Idee einmal gereift ist, bedarf es anderer als betriebswirtschaftlicher Gründe, um diese nicht zu verwirklichen. Im Falle Marc Rybickis hieß das, 2500 Euro zu investieren, um die Sache mit dem Wald 300 Mal zu drucken: "Ich hoffe, dass ich die Kosten wieder reinhole", sagt er. Zumindest seine Grafik-Abteilung arbeitete weit unter dem branchenüblichen Honorar. Die witzigen Bildchen, die seine Geschichte illustrieren, haben nämlich die Buben und Mädchen der Geschwister-Scholl-Realschule (5b) im Unterricht bei ihrer Kunstlehrerin Silvia König gezeichnet.

Jedes einzelne Kind durfte sich in dem Buch verewigen, umso größer war gestern die Freude, als Marc Rybicki die Klasse besuchte, um sich bei ihr zu bedanken, und erste Einblicke in die frisch gedruckten Bücher ermöglichte. Freilich war das auch damit verbunden, dass eine Deutschstunde in gelockerter Atmosphäre verstrich und dass die Frage, ob das Zeichnen Spaß gemacht habe, mit einem kollektiv gebrüllten "Ja!" beantwortet werden durfte.

Während jetzt also Marc Rybicki in Frankfurt all seinen Bekannten erzählt, Uracher Kinder haben sein Buch illustriert, fragt man sich, welcher Ruf Kindern der Geschwister-Scholl-Realschule bis in die hessische Metropole vorauseilt. Aber gemach: Es ist natürlich reiner Zufall. Realschullehrer Harald Hölker hat da etwas nachgeholfen, respektive seine Tochter Verena, die einst in Darmstadt studierte und während dieser Zeit ein Praktikum beim Basketball-Erstligisten "Frankfurt Skyliners" absolvierte. Pressesprecher war seiner Zeit eben Marc Rybicki.

Auf Empfehlung von Harald Hölker, der der Klassenlehrer der 5b ist, fand sich an der Schule auch ein besonderes Talent: Er habe da "einen sehr begabten Schüler", offenbarte Hölker dem Kinderbuchautoren, der auf der Suche nach einem passenden Titelbild war.

Gemeint war Samuel Müller, der schon in der siebenten Klasse ist, und das Malen und Zeichnen wohl von seinem Vater in die Wiege gelegt bekam. Jener ist Werbetechniker und kennt sich mit der Gestaltung von Grafiken besonders gut aus. Sein Sohn dürfte ihm zur Ehre gereicht haben, denn Lehrer, Schüler und auch der Kinderbuchautor sind sich einig: "Das Titelbild sieht klasse aus."

Info Das Buch "Wer hat den Wald gemalt" mit Illustrationen der Klasse 5b der Geschwister-Scholl-Realschule Bad Urach ist nur übers Internet erhältlich: "www.sonnige-sendung.de";.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Besen ist aufgerichtet: Jetzt wird gefeiert

Das 41. Sieben-Keltern-Fest ist eröffnet. Die Fahner wurden in diesem Jahr an Johannes Fischer und Jochen Rath überreicht. weiter lesen