Ein einziges Leuchten

|
Die Bonnie-Teens brachten ein Leuchten in die Riedericher Kirche.  Foto: 

Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der katholischen Kirche St. Johannes in Riederich haben die „Boni-Teens“ am Sonntag eine Nacht der Lichter nach dem Vorbild von Taizé gestaltet. Das haben sie so ansprechend getan, dass die Menschen noch länger blieben als geplant war.

Mit einfachen Liedern, deren Texte mehrfach wiederholt werden, und zusammen mit eingängigen Melodien, die  sehr einprägsam sind, zeigen die Jugendlichen einen einfachen Weg zum Glauben auf. „Im Dunkeln unserer Nacht entzünde das Feuer, das nie mehr verlischt…“ ist eines der Lieblingslieder der Jugendlichen.

Es macht Mut, auch in dunklen Zeiten einen Funken Hoffnung zu finden. Mit brennenden Kerzen in den Händen sangen die mehr als 30 Jugendlichen von ihrem inneren Feuer als Botschafter des überkonfessionellen, gemeinsamen Glaubens an Gott. Das taten sie allerdings nicht im Mittelpunkt der Kirche stehend, sondern sie standen seitlich an den Wänden, so dass der Blick auf den lichtvoll geschmückten Altar frei blieb.

Sie präsentierten nicht sich, sondern die Aussagen in den Liedern, ganz nach dem Vorbild der „Nacht der Lichter“ in Taizé. Dort wird jede Woche die Osternacht gefeiert. Symbolisch gesehen wird mit den Lichtern der Glauben erhellt und Hoffnung verbreitet. Die Lieder geben die Einfachheit des Glaubens ohne komplizierte theologische Abhandlungen wider. Sie sollen möglichst vielen Menschen Glaubensinhalte zugänglich machen, ohne zu missionieren.

Auch wenn die Jugendtreffen von Taizé weltweit prägend sind, geht es nicht darum, „jugendlichen Musikstil“ zu pflegen. Vielmehr sind die Gesänge eher meditativ und für alle Altersgruppen ansprechend.

Die meisten der „Boni-Teens“ waren 2015 selbst fast eine Woche in Taizé und haben am Sonntag diese Atmosphäre authentisch erklingen lassen. Sie haben damit dazu beigetragen, mit einfachen Gesängen „sich auf das Tiefste des Christseins zu besinnen“, wie Pfarrer Hermann Weiß erklärte. Jeder könne Licht für den anderen sein.

„Tiefe Einheit wächst unter uns Menschen, wenn sie sich darauf einlassen“, machte er bewusst, dass Friedensgedanken und der Wille zur Einheit der Christen auch ein Mitwirken des Einzelnen erfordern.

Die „Nacht der Lichter“ kann in Form von Impulsen einerseits zur inneren Erneuerung der Kirche beitragen, ganz konkret aber am Sonntag auch zur dringend notwendigen Sanierung des nach 50 Jahren maroden Bauwerks in Riederich, bei dem Heizung, Elektrik und mehr erneuert werden müssen. Dafür sind die Spenden aus dem Abend mit den Boni-Teens bestimmt.

 

50 Jahre alt wird die katholische Kirche St. Johannes in Riederich 2017. Das Bauwerk muss saniert werden, die Spenden der Lichternacht sind für die Kirche bestimmt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schloss-Sanierung in einem Zug

Das Finanzministerium gibt grünes Licht für die durchgängige Sanierung des Schlosses. Gegenüber mehreren Bauabschnitten halbiert sich der Zeitrahmen auf zwei Jahre. Los geht es im Jahr 2020. weiter lesen