Ein Dorf auf Tuff gebaut

|

Ein Erlebnis auch für verwöhnte Wanderer verspricht die neun Kilometer lange Alb-Guide-Tour am Sonntag, 24. Juli, 10 Uhr, mit Gerhard Haag. Treffpunkt ist  am Löwirtsmaries Häusle in Seeburg. Seeburg mit seinen vier tief eingeschnittenen Tälern geben einen Einblick in die landschaftliche Vielfalt bei dieser Wanderung. Das Dorf liegt auf dem jüngsten Gestein der Schwäbischen Alb und ist geprägt von dem Wasserreichtum seiner Täler. Ein Kleinod ist die Kirche mit Secco-Malerei aus dem 13. Jahrhundert. Tiefe Wälder und wildromantische Schluchten sowie kulturelle und geschichtliche Ereignisse bis ins 20. Jahrhundert machen die Wanderung zu einem abwechslungsvollen Ereignis. Die Route führt zum großen Teil über den Premiumwanderweg „Seeburgsteig“. Am Schluss ist eine  Einkehr in einem romantischen Café möglich. Eine  Anmeldung ist erforderlich unter ? (0?73?81) 89?13 oder h-g.haag@t-online.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die letzten Tage der Bäckerei Sautter

Ein Traditionsbetrieb hört zum Monatsende auf. Aus Altersgründen, denn der Chef geht in Rente. Eine Nachfolge scheiterte, weil der Standort zu exklusiv ist. weiter lesen