Die Kammermagd erzählt

|

Sechs Jahre sind vergangen, seit Graf Eberhard im Bart die italienische Prinzessin Barbara Gonzaga von Mantua als Braut nach Urach geführt hat. Vier Tage lang wurde in der Residenzstadt gefeiert, getanzt und gelacht. Kammermagd Barbara kann sich genau an die aufwendigen Vorbereitungen erinnern und schwärmt noch heute von dem größten Fest, das die kleine schwäbische Stadt am Fuße der Alb je gesehen hatte. Wies zur Hochzeit kam und wies mit der Ehe der beiden weiterging, erzählt die Kammermagd am Donnerstag, 21. März, 19 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: (0 71 25) 15 84 90.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen