Die 23. Kabarett-Tage starten

Seit mehr als zwei Jahrzehnten steht die Gemeinde Dettingen für gutes Kabarett. Auch in diesem Jahr gibt es wieder vier Veranstaltungen vom Polit- zum Musikkabarett. Besonders beliebt sind stets die Schwaben.

|

In Freiburg werden die Weichen gestellt. Jedes Jahr im Januar findet dort die Kulturbörse statt, an der sich Kabarettisten und Kleinkünstler aus ganz Deutschland präsentieren. Für Regine Ries und Ursula Haas heißt es dann immer: kompetent entscheiden und schnell reagieren, um die Künstler für das Folgejahr unter Vertrag zu nehmen. Denn die besten Künstler sind schnell ausgebucht und Dettingen konkurriert immerhin mit großen Städten.

Auch zu den 23. Kabarett-Tagen in diesem Jahr konnten wieder namhafte Künstler verpflichtet werden. Dabei soll stets für jeden Geschmack etwas dabei sein, wie Ries und Haas betonen. "Und beim Kabarett ist dies gar nicht so einfach." Zum einen soll ein breites Spektrum angeboten werden, zum anderen Neues ohne das Altbewährte auszuklammern. So gibt es alljährlich eine gute Mischung aus Musikkabarett, politischem Kabarett, Mundartkabarett, Hand-Theater und vielem mehr. Dieses Jahr ist es den Organisatorinnen sogar gelungen, mit Dave Davis einen bekannten Comedy-Star und zweifachen Träger des begehrten Prix Pantheon zu engagieren.

Nach 23 Jahren stehen die Kabarett-Tage-Sieger allerdings fest: Es sind die Schwaben mit ihrem Mundart-Kabarett. Diese Veranstaltungen sind am schnellsten ausverkauft und auch dieses Jahr gibt es bei Bernd Kohlhepp alias "Hämmerle" keine Karten mehr. "Die Schwaben laufen immer gut", freut sich Bürgermeister Michael Hillert. Dabei ist gerade Hillert ein Verfechter eines vielschichtigen Kabaretts. "Wir wollen nicht nur Mainstream bieten oder solches Kabarett, das die Kassen füllt. Wir wollen auch Nischen füllen und einen gewissen Anspruch wahren." Gerade deshalb ist jedes Jahr aufs Neue das politische Kabarett mit dabei, auch wenn dieses Genre erfahrungsgemäß stets eine kleinere Zuschauergruppe anlockt.

Etwas Besonderes sind die Kabarett-Tage in Dettingen allemal. Rund 20 000 Euro investiert die Kommune, die aber stets durch Eintrittsgelder wieder in die Kasse zurückfließen. "Der operative Bereich trägt sich und damit können wir gut leben", formuliert es Hillert. Ohne die tatkräftige Mithilfe der Vereine wäre dies freilich nicht möglich. Die TSV-Abteilungen Fußball, Skizunft und Fitness sowie der Chor Vocal Affair bedienen bei den Abenden und kreieren jeweils eine Besonderheit vom italienischen Teller bis zu Maultaschen, die es natürlich am Schwabenabend gibt. Die drei Veranstaltungen mit den Kernölamazonen, Bernd Kohlhepp und Günter Fortmeier finden im Bürgerhaus statt, die Veranstaltung mit Dave Davis, der vermutlich viele Fans anziehen wird, in der Schillerhalle.
 


Kabarett-Tage

Ein bisschen stolz sind Bürgermeister Michael Hillert und seine Kulturabteilung, dass sich die Kabarett-Tage auch nach 23 Jahren noch als wahres Zugpferd erweisen und nichts an Beliebtheit eingebüßt haben. Im Moment werden sogar bereits Ideen gesammelt und die Weichen für das Jubiläum in zwei Jahren gestellt.

Programm: 22. Februar Kernölamazonen mit "Soko Kürbis"; 1. März Bernd Kohlhepp mit "Hämmerle trifft Elvis"; 8. März Günter Fortmeier mit "Hands up-Comedy"; 15. März Dave Davis mit "Live und in Farbe". Die drei ersten Veranstaltungen finden im Bürgerhaus statt, die letzte Veranstaltung in der Schillerhalle. Start ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Eine Stunde vor Programmbeginn gibt es eine Bewirtung. Kartenvorverkauf im Bürgerbüro, bei der Zweigstelle der Volksbank in Dettingen oder über www.dettingen-erms.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Stimme der Toten

Vor wenigen Tagen war im Fernsehen ein amerikanischer Kriegsfilm zu sehen, der in kaum zu ertragender Detailtreue zeigte, wie qualvoll Soldaten auf dem Schlachtfeld sterben. weiter lesen