Anerkennung für die Treuen

Die Ermstalmusikanten haben alle Register gezogen, um ihren Mitgliedern und Freunden mit der Weihnachtsfeier Freude zu bereiten. Und ganz nebenbei gab es auch noch Ehrungen für verdiente Mitstreiter.

|
Vorherige Inhalte
  • Traditionell zur Weihnachtsfeier zeigen die Ermstalmusikanten ihr musikalisches Können. Fotos: Mara Sander 1/2
    Traditionell zur Weihnachtsfeier zeigen die Ermstalmusikanten ihr musikalisches Können. Fotos: Mara Sander
  • Treue Musikanten und Vereinsmitglieder wurden geehrt. 2/2
    Treue Musikanten und Vereinsmitglieder wurden geehrt.
Nächste Inhalte

Insbesondere bei "Solistenfreuden" von Franz Watz präsentierten sich die einzelnen Register dem Publikum, das nicht mit Beifall sparte. Den Auftakt des Abends machte die Jugendkapelle unter Leitung von Marco Mayer, der mit den Jugendlichen hören ließ, dass der Musikverein sehr guten Nachwuchs für die Stammkapelle aus eigenen Reihen hat. Zum Beispiel Frauke Unverzagt, die gerade den D3-Lehrgang abgeschlossen hat, und Alexander Hahn als neuen Jugendleiter, der in dieses Amt als Nachfolger von Caroline Hägele gewählt wurde. Genauso wichtig wie die Musik sind eben auch die Funktionen im Verein.

Der zweite Programmpunkt ist immer eine spannende Sache, denn der Wechsel auf der Bühne von Jugendkapelle zur Stammkapelle wird für den Losverkauf genutzt. Alle schauen nahezu konzentriert nach, ob ein Spruch oder eine Nummer, die Losglück in der großen Tombola bedeuten, zum Vorschein kommen.

Das Blasorchester unter Leitung von Simon Löffelmann zog dann allerdings sofort wieder die volle Aufmerksamkeit auf sich mit einer anspruchsvollen Musikauswahl in unterschiedlichen Stilrichtungen von "Festmusik für die Stadt Wien" über Marsch und Polka bis "Celtic Flutes" und zum krönenden Abschluss "Lichtblicke" von Kurt Gäble und "Hallelujah" von Leonard Cohen in der Bearbeitung von Heinz Briegel.

Die Ermstalmusikanten haben viele treue Mitglieder, sowohl als Musiker als auch aktiv als ehrenamtliche Helfer und Förderer in Sachen Finanzen. "In der heutigen, schnelllebigen Zeit ist Treue zum Verein nicht mehr so ganz selbstverständlich", so Klaus Dollinger vom Blasmusikverband Neckar-Alb. Heute sei oft mehr unverbindliches Vergnügen ohne Verpflichtung gefragt als enge Verbundenheit zum Verein. Die Geehrten sind ein Beweis dafür, dass es Vereinstreue nach wie vor gibt. Dollinger ehrte Anja Hausmann für zehn Jahre, Sabrina Randecker für 20 Jahre, Steffen Schall für 40 Jahre und Walter Hövemeyer, der noch vor kurzem mitgespielt hat, für 60 Jahre aktives Musizieren, sowie Hans Beck, Erne Gutbrod, Günther Kammerer und Karl Müller für 30 Jahre fördernde Tätigkeiten im Verein.

Dem Verein die Treue halten seit 25 Jahren Verena Greiner, Bernhardt Huber, Erich Jud, Klara Kohlstadt, Rosika Munz und Karl-Heinz Wagner, seit 40 Jahren Helmut Bückle, Helmut Coconcelli und Fred Gürtler. Für ein halbes Jahrhundert Vereinstreue wurden Willi Altenhof, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde, Karl Beck, Herbert Müller, Siegfried Schlecht und Erwin Schneider geehrt.

Außerdem ernannte die Vereinsvorsitzende Annette Gruner Steffen Schall, der für 40 Jahre als Musiker ausgezeichnet wurde, zum Ehrenmitglied und ehrte Holger Gönninger dafür, dass er seit 40 Jahren im Orchester spielt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auto kollidiert mit Sattelzug - B 28 voll gesperrt

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, auf der Bundesstraße 28, auf Höhe von Dettingen, gekommen. weiter lesen