Wiesenflitzer animieren zum Mitsingen

Abwechslungsreich, humorvoll und gesellig ging es beim Seniorennachmittag in Römerstein zu.

|

Der Wald hat bereits sein buntes Herbstkleid an und die ersten Blätter fallen von den Bäumen. Ein Zeichen dafür, dass es Zeit war für den Römersteiner Seniorennachmittag. Aus allen Ortsteilen waren die Senioren in die Böhringer Turn- und Festhalle eingeladen, um dort einen geselligen Nachmittag zu verbringen.

Viel Programm für die Senioren

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Böhringer Ortsvorsteher Albrecht Müller übergab er das Wort an Pfarrerin Annedore Hohensteiner aus Donnstetten. Sie brachte den Senioren Gedanken zum bevorstehenden Reformationstag und Martin Luther mit. Im Anschluss gab es genügend Zeit, um bei Kaffee, Hefekranz und Brezeln Gespräche zu führen. Die jüngsten Gäste des Nachmittags waren die Kinder des Donnstetter Kindergartens „Wiesenflitzer“. Sie unterhielt die Senioren mit fröhlichen Liedern, Fingerspielen und animierten das Publikum zum Mitmachen. Bürgermeister Matthias Winter bedankte sich bei dem Helferteam, bestehend aus Gemeinde- und Ortschaftsrätinnen, den Frauen der Gemeinde- und Ortschaftsräte, Angestellten der Gemeindeverwaltung sowie Bauhof und Hausmeister.

Emma, Berta und ein Hüpfseil

Der Humor kam nicht zu kurz: „Emma und Berta“ statten dem Seniorennachmittag einen Besuch ab. Mit einem Spiel bezogen sie das ganze Publikum mit ein. Die drei Ortsvorsteher sowie Bürgermeister Winter traten gegeneinander an, und mussten ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen.

Emma und Berta forderten sie auf, aus dem Publikum Gegenstände wie eine Armbanduhr oder Taschenmesser zu bekommen, und bei ihnen abzuliefern. Eine Gruppe der „Rope Skipper“ der Sportfreunde Donnstetten zeigte, was man heutzutage mit dem „Hüpfseil“ machen kann. Nicht schlecht staunten die Besucher, wie schnell und gekonnt die Mädels auf die moderne Musik mit ihren Seilen sprangen.

Zum Abschluss des Nachmittags spielten die Oldies des Akkordeonorchesters Zainingen und luden zum gemeinsamen Singen ein. Mit dem Lied „Feieromd“ wurde der Nachmittag beendet und Bürgermeister Winter wünschte allen einen guten Nachhauseweg. swp

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen