Wichtige Helfer in Not

|

Ein Gottesdienst in der Auferstehungskirche Riederich widmet sich am 26. Oktober um 10 Uhr dem 100-jährigen Bestehen des Krankenpflegevereins. Im Herbst 1914 gründeten über 200 Riedericher Bürger diesen Verein. Zur Sicherung der Krankenpflege wurde eine Kranken- und Gemeindeschwester eingestellt.

Diese versah den Dienst, bis die Aufgaben an die Diakonie-Sozialstation übergingen. Der Krankenpflegeverein wurde dazu in einen Förderverein der Diakonie Sozialstation umgewandelt, behielt aber seinen Namen. Er trägt damit nach wie vor zur diakonischen und seelsorgerlichen Betreuung der Riedericher Bevölkerung bei. Seit einigen Jahren gibt es aber auch wieder Überlegungen und Bestrebungen, den Verein über diese Förderfunktion hinaus mit eigenen diakonischen Aufgaben neu mit Leben zu füllen. Prädikantin Lydia Degler und Pfarrer Fritz Braun gestalten den Gottesdienst anhand von Apostelgeschichte 6, 1-7. Sie gehen auf die Geburtsstunde der Diakonie vor 2000 Jahren in Jerusalem ein und ziehen Linien bis in die Gegenwart. Schwester Margret Wurst informiert vor dem Ständerling über die vielfältigen Aufgabengebiete der Diakonie-Sozialstation Metzingen. Alle, die an der Arbeit des Krankenpflegevereins und der Diakonie-Sozialstation Metzingen Interesse haben, sind zu diesem Gottesdienst mit Ständerling eingeladen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schäferlauf-Städte mit Antrag für Unesco-Kulturerbe

Die Kurstadt, Markgröningen und Wildberg ziehen an einem Strang, um die Schäferlauftradition zum immateriellen, nationalen Unesco-Kulturerbe zu erklären. weiter lesen