Trauer, Leid und Gottes Nähe

|

Am morgigen Sonntag, 23. Februar, findet der zweite Gottesdienst der Abendkirche statt. Auf den ersten Blick ist die Jahreslosung "Gott nahe zu sein ist mein Glück" (Psalm 73,28) der Ausspruch eines zufriedenen Menschen. "Was aber, wenn Trauer, Leid, schwere Wegstrecken im Leben, Zweifel und Enttäuschungen nicht wirklich Lust auf Gottes Nähe machen? Diesen Fragen wird Pfarrer Michael Krimmer in seiner Predigt nachspüren. Die Folk-Band "Anna Mo" sorgt für Musik. Der Gottesdienst beginnt um 18 Uhr und im Anschluss ist im Abendkirchen-Bistro die Gelegenheit, bei Essen und Trinken das Erlebte nachklingen zu lassen. Weitere Informationen und eine Anfahrtsbeschreibung finden sich auf der Homepage der Kirchengemeinde Dettingen www.kirche-dettingen.de.

Der letzte Abend findet am 30. März "In Gottes Nähe, durch Gemeinschaft" statt. Mit dem "Jugendchor des CVJM Dettingen" und Pfarrer Harald Grimm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schäferlauf-Städte mit Antrag für Unesco-Kulturerbe

Die Kurstadt, Markgröningen und Wildberg ziehen an einem Strang, um die Schäferlauftradition zum immateriellen, nationalen Unesco-Kulturerbe zu erklären. weiter lesen