Traditionen weitergeben

Backen ist auch eine Kunst. Um die Tradition des Backens zu bewahren, bot die Künstlerwerkstatt einen speziellen Kurs an. Die Nachfrage war groß.

|
Eifrig und wissbegierig waren alte und neue Bäcker in der Künstlerwerkstatt bei der Sache.  Foto: 

Das Backhaus in Hülben wird nur noch selten genutzt. Auch deshalb, weil das Wissen über den richtigen Betrieb dort langsam aber sicher verloren geht. Deshalb kam Gemeinderätin Claudia Rabuser auf die Idee, mit speziellen Kursen die notwendigen Fertigkeiten von einer Generation an die nächste weiterzugeben. "Mich hat einfach gestört, dass die Nutzung des Backhauses immer mehr nachlässt", erklärt Claudia Rabuser den Hintergedanken. Organisiert und angeboten wurde das Ganze über die Künstlerwerkstatt, schließlich ist auch das Bäckerhandwerk als echte Kunst anzusehen.

Mit sieben Teilnehmern war der erste Kurs komplett ausgebucht, die Nachfrage nach einem weiteren Termin besteht. Mit Sicherheit wird diesem großen Interesse auch nachgekommen.

Zunächst waren es Helma Schmid und Christine Rabuser, die die Kursteilnehmer direkt in der Künstlerwerkstatt in die Geheimnisse der richtigen Teigzubereitung einführten. Im Backhaus selbst hatte Hans Schwenkel bereits für die richtige Temperatur im Ofen gesorgt. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, verriet er natürlich den sieben Kursteilnehmern. "Die Idee, dass Alt und Jung untereinander Traditionen erlernen und so erhalten, ging voll auf", freut sich Claudia Rabuser. Wie gut sie aufging, konnten die Beteiligten zum Abschluss beim Verzehr von Brot und dem berühmten Hülbener Apfelkuchen probieren, "ein Gedicht", schwärmt die Initiatorin.

Neben dem zweiten Kurs im Backhaus wird das Angebot noch ausgeweitet. Schon im Mai soll bei einem weiteren Kurs im Wald vermittelt werden, wie man Backbüschel richtig macht.

Diese Tradition ist so selten, dass selbst bei Internet-Suchmaschinen zum Begriff "Backbüscheln" nur ein einziger Treffer erscheint - nämlich jene Kursankündigung der Künstlerwerkstatt Hülben. Wer also genauer wissen möchte, was dahinter steckt, der sollte sich einfach für den Kurs anmelden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Stimme der Toten

Vor wenigen Tagen war im Fernsehen ein amerikanischer Kriegsfilm zu sehen, der in kaum zu ertragender Detailtreue zeigte, wie qualvoll Soldaten auf dem Schlachtfeld sterben. weiter lesen