Spatenstich zum Projekt "Sorglos wohnen" - Am Montag ist Baubeginn

So viele greifen wohl bei einem Spatenstich selten zum Spaten: An der Karlstraße wurde gestern der Startschuss zum Baubeginn des Wohnprojekts "Sorglos wohnen" gegeben. Am Montag fahren die Bagger auf.

|
Viele Hände helfen mit beim Spatenstich für das 9,4 Millionen Euro teure Wohnprojekt "Sorglos wohnen". Foto: Carola Eissler

In vielerlei Hinsicht ist das Bauprojekt "Sorglos wohnen" etwas Besonderes. So wurde es bereits als vorbildlich ausgezeichnet, bevor überhaupt ein Stein auf dem anderen lag. "Kein anderes Bauprojekt wurde im Vorfeld so intensiv diskutiert", sagte gestern beim Spatenstich Architekt Wolfgang Riehle. Und Professor Eckart Hammer von der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg, der in den Anfängen das Projekt begleitet hat, sprach sogar von einem "großen Wagnis", auf das sich die Bauherren und Planer eingelassen hätten.

Genau zwei Jahre ist es her, dass mit einer Zukunftswerkstatt die ersten Schritte in Richtung Projekt unternommen wurden. "Sie waren Wegbereiter", sagte Hammer an die Adresse der Bauherren. Erstaunlich sei auch, dass Dettingen als kleine Kommune geradezu vorbildlich dieses Wagnis mit eingegangen sei. Sorglos wohnen stelle zweifelsohne eine neue Lösung für altersgerechtes Wohnen in einer sich verändernden Gesellschaft dar.

9,5 Millionen Euro werden in das Projekt direkt am Bahnhof investiert. Auf einer Grundstücksfläche von mehr als 4100 Quadratmetern entstehen 42 Wohnungen sowie eine Wohnpflegegruppe und ein Nachbarschaftszentrum. Neben der Bauherrengemeinschaft sind die Kommunale Wohnungsbau GmbH, die Gemeinde sowie die Bruderhaus-Diakonie beteiligt.

Albrecht Reuß vom Planungsbüro Reik umriss beim Spatenstich gestern Nachmittag nochmals die Entstehungsgeschichte des Projekts. "Den einen kam es lange vor bis zum Baubeginn, den anderen kam es kurz und stressig vor." Reuß betonte, ein solches Projekt habe es bislang in seiner Berufstätigkeit noch nicht gegeben. "Das Konzept wird inzwischen weit über die Ortsgrenzen hinaus wahrgenommen."

Bürgermeister Michael Hillert, der auch als Geschäftsführer der Bauherrengemeinschaft fungiert, sagte, das Wohnprojekt sei von innen heraus entwickelt worden. Von Anfang an sei klar gewesen, dass man auch die Betreuungskomponente beim neuen Wohngebäude mit dabei haben wolle.

Auch für die Bruderhaus Diakonie ist das Dettinger Projekt Neuland, wie Günter Braun vom Vorstand erklärte. "Wir sind stolz, mit im Boot zu sein." Gleichwohl bedürfe es vieler Überlegungen, bis die geplante Pflegegruppe dann starten könne. "Dieses Modellprojekt soll für uns Anstoß für weitere Projekte sein. Es ist ein Leuchtturm-Projekt für Dettingen." Gleichwohl lobte Braun das bürgerschaftliche Engagement, das er in Dettingen vorgefunden habe.

18 Monate soll die Bauzeit an der Karlstraße betragen, schon im Dezember 2014 könnte der Neubau also bezugsfertig sein. Danach ist der Auftrag der Planer und der Baufirmen erledigt. Für die Macher von "Sorglos wohnen" geht es dann erst richtig los. Schließlich soll das Haus mit Leben gefüllt und zu einem wichtigen Teil im Ort werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen