Sie pfeifen auf die Noten

Neue Akzente in der Ausbildung der Chorjugend im Bezirk Neckar-Erms: Der Chorverband Ludwig Uhland möchte mit Workshops wie "Coole Songs" und "Singen ohne Noten" neue Sänger begeistern.

|
Daumen hoch: Chorgesang ist nicht nur etwas für Senioren. Beim Workshop des Chorverbandes Ludwig-Uhland kamen die Kleinen auf ihre Kosten. Foto: Mara Sander

. "Ohne Noten singt es sich freier. Die Augen und Ohren sind nicht abgelenkt und schwierige Rhythmen werden schneller umgesetzt", so Referentin Susanne Abraham-Heim kürzlich bei einem Workshop des Bezirk Neckar-Erms im Chorverband Ludwig Uhland in der Gustav-Werner-Gemeinschaftsschule in Walddorfhäslach.

Thema: "Wir pfeifen auf die Noten - Singen im Chor ohne Notenblätter". Es war eine neue Erfahrung für die Teilnehmer auf die Weise ihren Beitrag zum Abschlusskonzert in der Gemeindehalle vorzubereiten. Es ging nicht ums Einstudieren, sondern um kreativen Zugang und Umsetzung des Inhalts mit gestalterischen Ausdrucksmöglichkeiten, ohne sich an Notenblättern festzuhalten.

Gesungen wurde keine klassische Chorliteratur sondern Songs aus den Charts. "Die Jugend singt das, was sie mag", so die Bezirksvorsitzende Nicole Kümmerle. "Coole Songs" mit Thomas Preiß waren ebenfalls besonders gefragt. Es machte den jungen Menschen offensichtlich Spaß, die Lieder im Wesentlichen und in ihrem Charakter zu erfassen und erlebbar zu machen.

"Musik ist kein künstlerischer Selbstzweck und soll sowohl den Akteuren als auch den Zuschauern Freude machen. Sie ist dazu da, präsentiert zu werden durch eine Symbiose von gesanglicher Qualität und ansprechender Choreographie aus", erklärt Preiß moderne Ansätze der Chorarbeit neben dem konventionellen Vorgehen. "Surfin USA" sangen sie nicht einfach, sondern "surften" dabei mit entsprechenden Bewegungen und vermittelten ein bisschen Sommergefühl. Auch der Workshop "Atmung und Stimme" mit Amely Heim eröffnete den jungen Teilnehmern neue Möglichkeiten, ihrer Stimme Ausdruck zu verleihen.

"Ich bin immer wieder erstaunt, wie in einem Workshop innerhalb von kürzester Zeit ein homogener Chor aus Teilnehmern besteht, die sich vorher nicht kannten", so Preiß.

Beim Konzert wirkten dann nicht nur die Teilnehmer der Workshops mit, sondern zum Beispiel auch die "Denzlinger Voices" der Schönrainchöre Neckartenzlingen unter Leitung von Elisabeth Knöpfle-Schäfer.

Sie wagten sich zum Beispiel an "Edge of Glory" von Lady Gaga. Die "Vocal Youngsters" vom Liederkranz Dettingen unter Leitung von Angela Schmauder-Scheytt hatten sich unter anderem "Ich gehe in Flammen auf" von Rosenstolz ausgesucht und wie alle anderen auch weitere Hits im Programm.

Der Jugendchor der Chorwerkstatt Neckartenzlingen unter Leitung von Heike Weis begeisterte mit Songs wie "Adiemus" und "Footloose", bevor der "CoN-Chor ohne Namen" des Gesangvereins Frohsinn Böhringen unter Leitung von Gregor Dümmel mit Les-Humpries-Songs und anderen Arrangements das Konzert mit dem Titel "mehr Musik" schwungvoll ausklingen ließ.

Allein das Motto des Jahres "Jubiläum kann jeder - wir feiern die 63", (womit gemeint ist, dass der Bezirk Neckar-Erms schon seit 63 Jahren im Chorverband Ludwig Uhland gibt) macht deutlich, dass kreative neue Wege in der Chormusik gegangen werden ohne die bewährten darüber zu vernachlässigen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bewerbung mit heißer Nadel

Am 19. Dezember will der Rat darüber entscheiden, ob sich die Stadt um die Gartenschau 2027 bewirbt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. weiter lesen