Seltener Vogel auf dem Flugplatz

Das Drachenfest, das die Fliegergruppe Grabenstetten seit 2007 immer im April ausrichtet, muss abgesagt werden. Der Grund: Auf dem Fluggelände könnte sich eine seltene Vogelart angesiedelt haben.

|
Das Drachenfest lockte jedes Jahr viele hundert Besucher nach Grabenstetten, heuer muss es ausfallen. Foto: Archiv/Norbert Leister

Das Landratsamt Reutlingen hat Hinweise darauf, dass sich mit der Feldlerche eine gefährdete Vogelart auf dem Graben-stetter Fluggelände angesiedelt hat. Die Feldlerche baut ihre Nester von April bis Juli in Bodenmulden auf offenen, niedrig bewachsenen Flächen. Sie kommt in ganz Europa und Asien vor, zählt aber in Deutschland zu den gefährdeten Arten. Aus diesem Grund muss die Fliegergruppe ihr seit dem Jahr 2007 immer im April organisiertes Drachenfest absagen.

Für bodenbrütende Vogelarten wie die Feldlerche stellen offene und mäßig genutzte Wiesenflächen einen bevorzugten Lebensraum dar. Sie finden hier Nahrung und Nistmöglichkeiten. "Gerade wegen der Art der Nutzung ist der Flugplatz als Lebensraum für Bodenbrüter attraktiv", sagt der studierte Forstwirt und stellvertretende Vorsitzende der Fliegergruppe, Alexander Keim. "Auf dem Flugplatz finden sie eine extensiv genutzte Fläche vor, die frei ist von Düngemitteln und Pestiziden. Solange wir nicht sicher sind, ob die Feldlerche und andere Bodenbrüter gestört werden, wollen wir auf ihre Bedürfnisse, insbesondere auf ihren Brutzeitraum, Rücksicht nehmen." Ein Termin für das Drachenfest wäre erst wieder nach dem Ende des Brutzeitraums, also ab August oder im Herbst, möglich. "In diesem Zeitraum wimmelt es nur so von Drachenfesten in der Umgebung. Unser Vorteil bisher war gerade der frühe Termin", weiß Patrick Kutschat, der die Drachenfeste der vergangenen Jahre organisiert hatte. Es sei wohl nicht möglich, so spät im Jahr die seither gewohnt große Zahl an Drachenfreunden mit attraktiven Darbietungen nach Grabenstetten zu bekommen, dazu sei deren Terminkalender schon viel zu voll, erklärt Kutschat. Deshalb richtet der Verein in diesem Jahr kein Drachenfest aus.

Auch der Vorsitzende der Fliegergruppe, Holger Giese, unterstützt dieses Vorgehen, gibt allerdings zu Bedenken: "Der Flugplatz wird seit vielen Jahren in der bisherigen Form genutzt, auch für Veranstaltungen wie das Drachenfest, und trotzdem oder gerade deswegen können sich hier gefährdete Arten wie die Feldlerche zur Brut niederlassen." Der reguläre Flugbetrieb ist durch die Anwesenheit der Feldlerche nicht gefährdet. Trotzdem möchten die Flieger die Situation klären, um in Zukunft wieder Feste und andere Großveranstaltungen, wie etwa im Jahr 2011 die Segelflug-Landesmeisterschaft der Junioren, ausrichten zu können. Aus diesem Grund hat der Verein ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die Verträglichkeit der Nutzung des Flugplatzes mit den Bedürfnissen der Bodenbrüter untersuchen soll.

"Die Einnahmen aus dem Fest hätten wir auch dieses Jahr gut gebrauchen können, zum Beispiel für unsere Jugendarbeit und die Weiterentwicklung unseres Flugzeugparks", sagt der Vorsitzende Giese. "Für das Jahr 2014 hoffen wir auf eine einvernehmliche Regelung mit den Naturschutzbehörden, die es uns ermöglicht, dann wieder ein Drachenfest auszurichten."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen