Schon die Jüngsten jagen den kleinen Ball

Die Riedericher Grundschüler haben beim Schülerwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" in der Gutenberghalle viele Herzen, einige Hockeyfans und den zweiten Platz gewonnen.

|
Beim Hockey gehts um Teamgeist und Fairness: Unter Riedericher Kindern ist das Spiel beliebt. Foto: Sander

Was die Zweit- bis Viertklässler boten, war sehenswert und spannend. Riederich ist zwar bekannt als Talentschmiede für Hockeynachwuchs, was sich immer wieder beiden jährlichen Sportlerehrungen für die etwas Größeren zeigt, aber die Kleinen demonstrieren jetzt schon großen Einsatz und Kampfgeist um den Ball.

Der Grundstein für Erfolge wird nicht nur beim TSV Riederich gelegt, sondern auch schon seitens der Schule - mit eigenen Hockeymannschaften und Sandra Kullik als ehrenamtlicher Trainerin. Sie hatte extra Urlaub genommen für den Wettbewerb und ist das Bindeglied zwischen Schule und Verein. So ist es nur ein kurzer Weg, besondere Talente speziell fördern zu können. Doch wesentlich sind in diesem Alter ab der zweiten Klasse nicht der Punktestand und gute Leistungen, sondern Spaß und Freude an diesem Sport sowie die Förderung von Teamgeist und Fairness. Insgesamt seien die Zahlen bei der Teilnahme an den Wettbewerben "Jugend trainiert für Olympia" leider etwas rückläufig, so Stefanie Grauer vom Regierungspräsidium. Warum Hockey allerdings derzeit besonders beliebt ist, erklärte sie auch. "Vorbild ist immer der Erwachsenensport". Je nach Erfolgen dort interessieren sich die Schüler auch mehr für die entsprechende Sportart, und das ist gerade auch Hockey.

Grauer sparte nicht an Lob für die Riedericher Organisatoren von Schule und Förderverein. Alles ist durchorganisiert, es ist ein Traum hierher zu kommen", schwärmte sie von dem großen Engagement.

Lehrer, Eltern und Förderverein zeigten das mit einer perfekten Organisation schon im Vorfeld. Es passte alles zusammen. Vom Sanitätsdienst bis zum leckeren Kuchen stand alles nach Bedarf bereit. Wobei erstgenannter nicht zum Einsatz kommen musste und letzterer stark gefragt war. Ältere Hockeyspieler nicht nur aus dem Riedericher Team fungierten als Schiedsrichter, und Mitschüler kamen zum Anfeuern in der Pause in die Halle.

Wer einmal live dabei sein möchte, wenn der Hockeynachwuchs großen Einsatz zeigt, hat dazu am 13. März in der Metzinger Öschhalle Gelegenheit, wenn Schüler ab der fünften Klasse um den Einzug ins Landesfinale kämpfen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen