Schlägerei unter Asylbewerbern

|

In der Nacht zum Dienstag, kurz nach Mitternacht, ist der Polizei eine Schlägerei unter rund 20 Asylbewerbern auf dem Zentralen Omnibusbahnhof in Nürtingen gemeldet worden.

Als mehrere Polizeistreifen gegen 0.20 Uhr vor Ort eintrafen, war die Schlägerei bereits beendet. Am ZOB befanden sich noch etwa 15 Personen verschiedenster Nationalitäten.

Einige wenige hatten sich bereits vor Eintreffen der Polizei entfernt. Wie die ersten Befragungen ergaben, hatten sich die verschiedenen Gruppen am ZOB getroffen und gemeinsam Alkohol konsumiert. Im Verlauf des Abends gerieten die Personen in Streit miteinander, wobei ein 24 Jahre alter, stark unter Alkoholeinwirkung stehender Gambier, als Hauptaggressor auffiel. Er hatte einem 31 Jahre alten Tunesier einen Faustschlag verpasst, sodass dessen rechtes Auge vollkommen zugeschwollen war.  Keiner der Anwesenden wollte jedoch eine Anzeige erstatten.

Der verletzte Tunesier wehrte sich gegen die Behandlung durch den Rettungsdienst und wurde schließlich mit Unterstützung der Polizei ins Krankenhaus gebracht. Der 24-jährige Gambier wurde vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Nur etwa eine Stunde später wurde der 24-Jährige erneut auffällig. Er begab sich zu einer Unterkunft in der Kanalstraße, konsumierte dort weiter Alkohol und verprügelte einen 21-Libyer, der  zur Polizeiwache kam und Anzeige erstattete.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen