Rampf startet Verbindungsoffensive

Rampf Polymer Solutions in Grafenberg wird mit der Verpflichtung von Dr. Wolfgang Hodek neue Akzente in der Klebstoffindustrie setzen.

|

Mit der Verpflichtung des erfahrenen Klebstoff-Experten Dr. Wolfgang Hodek setzt Rampf Polymer Solutions ein deutliches Zeichen. Der Entwickler und Hersteller von reaktiven Kunststoffsystemen auf Basis von Polyurethan, Epoxid und Silikon wird auch mit seinen Klebstoffsystemen eine marktführende Rolle einnehmen. "Wir starten jetzt eine umfassende Verbindungsoffensive", so Dr. Klaus Schamel, Geschäftsführer von Rampf Polymer Solutions, "mit der wir unsere Marktpräsenz in den kommenden Monaten deutlich ausbauen werden."

Die hierfür erforderliche Fachkompetenz im Unternehmen verstärkt seit einigen Monaten Wolfgang Hodek, der auf eine über 30-jährige Berufserfahrung in der Entwicklung und Produktion von Kleb- und Dichtstoffen bei namhaften Klebstoffherstellern wie Forbo und zuletzt H.B. Fuller zurückblickt.

"Rampf verfügt unter anderem im Bereich PU bereits über exzellente Klebstoffsysteme. Doch ich bin überzeugt: Wir können noch viel mehr." Vor allem in den Bereichen silanfunktionalisierte Polymere, thermoplastische und reaktive Schmelzklebstoffe sowie Silikone sieht Wolfgang Hodek großes Potenzial für neue Produktentwicklungen.

Die infrastrukturellen Voraussetzungen für die sogenannte "Verbindungsoffensive" sind laut Wolfgang Hodek optimal. "Die F&E-Strukturen bei Rampf sind hervorragend, sowohl bezüglich der räumlichen Kapazitäten als auch der technischen Ausstattung. "Das Rampf-Innovationszentrum am Firmenstandort in Grafenberg umfasst ein Labor mit stattlichen 1000 Quadratmetern, für einen Mittelständler außergewöhnlich und ein Beleg für die hohe Priorisierung von F&E", so Hodek.

Die innerhalb von Rampf Polymer Solutions und der Rampf-Gruppe insgesamt generierten Synergieeffekte seien ein großer Vorteil: "Der Austausch mit Experten aus den Bereichen Dichten, Schäumen und Vergießen ist immer fruchtbar und beflügelt die eigenen Ideen."

Die mit modernsten Gerätschaften ausgestattete Anwendungstechnik trage wesentlich zur beschleunigten und optimal auf Kundenbedürfnisse abgestimmten Produktentwicklung bei. "Nicht zuletzt lässt die Ausstattung der Produktion keine Wünsche zur effektiven Herstellung eines anspruchsvollen und vielseitigen Klebstoff- und Dichtmassensortiments offen."

Noch in diesem Jahr werde man im Bereich der Konstruktions- und Montageklebstoffe die ersten Produktneuheiten auf dem Markt präsentieren, verkündet Wolfgang Hodek. "2015 wird dann ein sehr spannendes Jahr mit der Einführung zahlreicher weiterer innovativer Klebstoffsysteme."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bewerbung mit heißer Nadel

Am 19. Dezember will der Rat darüber entscheiden, ob sich die Stadt um die Gartenschau 2027 bewirbt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. weiter lesen