Musik vom Feinsten in der Schillerhalle

Von den jüngsten bis zu den profilierten Musikern boten die Ermstalmusikanten ein beeindruckendes Programm bei ihrer Weihnachtsfeier. Und das Orchester präsentierte sich unter neuer musikalischer Leitung.

|
Die Ermstalmusikanten ehrten ihre treuen Mitglieder. Foto: Wieland Lehmann

Musik verbindet Generationen. Wie sehr das stimmt, bewies der Musikverein Ermstalmusikanten wieder einmal bei seiner Weihnachtsfeier. Bereits das Vorstufenorchester machte mit Beethovens "Freude schöner Götterfunken" und dem Mickeymaus-Marsch deutlich, dass mit solchen jungen Musikern ein Nachwuchs heranwächst, der dem Musikverein auch künftig alle Ehre machen kann. Zu verdanken ist das Anke Bader, die auch die Jugendkapelle leitete. Und die vermittelte mit ihrem Spiel so ganz unterschiedlicher Stücke wie "Pearl Harbor" oder "My Way" einen Eindruck von ihrer musikalischen Gestaltungskraft.

Es war der erste öffentliche Auftritt des Blasorchesters unter Leitung seines neuen musikalischen Leiters Simon Löffelmann. Er löste Musikdirektor Bruno Seitz ab, der mit seiner Berufung zum Leiter der Metzinger Musikschule diese Aufgabe abgegeben hatte. Doch an diesem Abend dirigierte er noch einmal gewohnt schwungvoll und mit Bravour den Marsch "Wir grüßen mit Musik". Zu spüren war die Verbundenheit mit den Musikern, gewachsen in den langen Jahren gemeinsamer Arbeit. Und die ehrten ihn mit einem besonderen Geschenk - einem Hochsitz für die Jagd.

Dann trat Simon Löffelmann vor das Orchester und welche Qualitäten in ihm stecken, bewies er mit einer Programmwahl, die es in sich hatte. Da waren in einem ersten Teil eine Polka zu hören, ein Konzertwalzer und ein Marsch. Dass Blasmusik zu ersterem und letzterem gehört, versteht sich von selbst, doch dass ein Strauss-Walzer so melodisch klangvoll, mit einer Leichtigkeit und doch kraftvollen Akzenten von einem solchen Orchester intoniert wird, ist keinesfalls gewöhnlich.

"Musik ist Trumpf", die Einleitung zu Peter Frankenfelds einstiger Sendung, konnte als Thema gleichzeitig für alle weiteren Stücke gelten. Da war die Bewunderung mit "Youre beautiful" herauszuhören, die Erinnerung an Count Basie wurde wach gerufen, das "Thank you für the music" ließ eine Erfolgsmelodie hören, und auch Märchenhaftes aus Humperdincks "Hänsel und Gretel" bezauberte. Und bei diesem Weihnachtsfest durfte natürlich "White Christmas" nicht fehlen.

Das Publikum erlebte einen Dirigenten, der nicht nur auf die Musiker einging, sondern sie mitriss, ihre Stärken herausforderte. Dass auch der Dirigent seinem Orchester Beifall spendete, war nicht nur eine Formalität, er war sichtlich angetan von ihrem Spiel. Da zeigte sich, dass mit diesem Leitungswechsel die Ermstalmusikanten auf bestem Weg zu weiteren Erfolgen sind.

Hatten die Jüngsten mit dem Konzert begonnen, so wurden die Älteren während der Feier geehrt. Herbert Buchfink führte nicht nur informativ durch das Programm des großen Orchesters, er überreichte die Ehrungen des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg sowohl für die aktive als auch für die fördernde Mitgliedschaft im Musikverein. Anette Gruner übernahm die Ehrungen für den Musikverein. Mit ihrer 50-jährigen Zugehörigkeit zum Verein wurden drei Mitglieder zugleich Ehrenmitglieder.

Der Schützenverein erfüllte mit seiner Bewirtung am Samstagabend unermüdlich die Wünsche des sehr zahlreichen Publikums in der Schillerhalle. Der Nikolaus überraschte die Kleinen im Publikum zwischen dem Programm mit Süßigkeiten. Und dann stimmte unter Begleitung des Orchesters das Publikum in bekannte Weihnachtslieder ein, sodass das Fest auch traditionell seinen weihnachtlichen Abschluss fand.

Ehrungen bei den Ermstalmusikanten
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

13 Träume von der großen Welt

An 13 Abenden gibt es auf dem Festgelände Kies Musik, Akrobatik und Tanz. Im Stil einer Revue aus den 1930ern präsentiert das Traumtheater die Kunst der Künste. weiter lesen