Kleine Kicker ganz groß

Was die großen können, lernen auch die kleinen Fußballer früh in Sportvereinen wie dem TSV Kohlberg und zeigten das bei einem spannenden Ortsturnier.

|
Die Tischardter E-Jugend bei der Spielbesprechung.  Foto: 

Was die großen können, lernen die kleinen Fußballer schon früh in Sportvereinen wie dem TSV Kohlberg und zeigten das bei einem spannenden Ortsturnier.

Wieder einmal war das beliebte Ortsturnier des TSV Kohlberg auf dem Sportgelände Hardt ein Fest für Vereinsmitglieder, Freunde und aktive Sportler. Es ging dabei nicht nur um Fußball, aber natürlich hauptsächlich auch.  Beginn war am Freitag mit einem    Volleyballturnier für auswärtige  Mannschaften und einem Fußball-Straßenturnier für Erwachsene, zwei gute Gründe anschließend im Zelt mit Musik und DJ zu feiern.

Am Samstag waren dann zunächst die kleinen Fußballtalente die großen Stars auf dem Platz, beim Sparkassen-Cup für F-Junioren und Bambini, bevor dann beim Leichtathletik- Dreikampf für Kinder auch weitere sportliche Leistungen zu sehen waren.

Nachmittags zeigten die E-Junioren aus Kohlberg/Tischardt, Grafenberg, Hülben und der Spielgemeinschaft „Ants“ aus Altenriet/Neckartailfingen/Schlaitdorf ihre Talente beim Kicken mit Fairplay, Teamgeist und Disziplin. „Wenn der Schiedsrichter pfeift, gilt das und wird nicht diskutiert“, so zum Beispiel Trainer Michael Militsch zu seinen Grafenberger Spielern. Wie die anderen Trainer forderte er volle Konzentration auf den Ball und das Spiel und nicht auf Nebensächlichkeiten. Ermunternde Worte, manchmal auch nicht gerade sanft formuliert, kamen jeweils von allen Trainern, wie „Tore will ich sehen“, oder „ran an den Mann“, oder „schnapp dir den Ball, los, nicht so zögerlich“ „ oder „was soll das denn werden“ bei einem Fehlpass. Natürlich wurde auch mit Lob nicht gespart.

Applaus gab es für alle, auch wenn Tore teilweise nur spärlich fielen, denn es lernen ja nicht nur Stürmer das Spielen sondern auch Verteidiger und Torwart. Und verlieren gehört zum Sport wie siegen und Anerkennung der Leistung des Gegners. Und es gehört auch dazu nicht den Einzelnen für Sieg oder Niederlage verantwortlich zu machen sondern gemeinsam im nächsten Spiel weiter oder auch etwas besser zu machen. Und dafür sind Turniere wie das in Kohlberg optimal.

Gleichzeitig trugen nebenan auf einem Spielfeld Volleyballer aus Vereinen und Firmen ihr örtliches Turnier aus, sodass auch das Publikum reichlich zu tun hatte mit Anfeuerungsrufen und Jubelschreien. Die Alternative zum Samstagabendkrimi daheim war das Elfmeterturnier am Abend auf dem Sportplatz und alles zusammen dann Grund genug, weiter zu feiern, bei Musik und guter Laune.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stadt will in Albthermen investieren

Auf die neue Sauna in den Albthermen soll ein modernisierter Ruheraum folgen. Der Rat diskutierte wer für die 450 000 Euro aufkommen muss. Von Simon Wagner weiter lesen