Heitere Stunden am Bodensee

Die Damen der Fitness-, Funktionsgymnastik und der Aqua-Fitnessgruppen des TSV Riederich, starteten jüngst zum Jahresausflug. Es ging an den Bodensee.

|

Der Jahresausflug der Riedericher Fitness-Damen ging diesmal an den Bodensee. Zur großen Freude aller Teilnehmerinnen hielt Traude Stiefel auch dieses Jahr an der Tradition fest und spendierte ofenfrische Brezeln und kühlen Sekt. Das erste Reiseziel war eines der schönsten Naturdenkmäler am Bodensee - die Marienschlucht.

Anschließend hieß es: "Ein Schiff wird kommen". Bis es soweit war, wanderten die Damen am Ufer entlang und genossen den schönen Ausblick. Das Schiff brachte sie in gemütlicher Überfahrt nach Sipplingen, wo bereits der Bus auf die Gruppe wartete. Anschließend wurde das nächste Ziel angesteuert: Überlingen. Hier erwarteten die Reisegruppe bereits zwei Fremdenführer, die den Teilnehmern einiges über die Stadt und ihre Geschichte erklärten. Was wäre ein Ausflug an den Bodensee, wenn man nicht die Promenade von Überlingen genießen würde.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kalt erwischt: Äpfel werden dieses Jahr zur Mangelware

In den städtischen Obstanlagen werden voraussichtlich nur drei bis vier Tonnen Früchte geerntet. Schuld daran trägt der Frost im April. weiter lesen