Grabenstetter Piloten holen auf

Nach mehreren verregneten Wochenenden standen die Grabenstetter Flieger auf den Abstiegsrängen der zweiten Segelflug-Bundesliga. Nach dem Pfingstwochenende scheint nun die Trendwende geschafft.

|

Alle verfügbaren Flugzeuge der Fliegergruppe verbrachten den Samstag in der Luft. Die Schwäbische Alb zeigte sich an diesem Tag von ihrer besten Seite. Die hervorragende Fernsicht bot den Fliegern ein beeindruckendes Alpenpanorama. Zahlreiche kräftige Aufwinde trugen die Flugzeuge in die Höhe und ermöglichten große Geschwindigkeiten. Besonders schnell unterwegs war der Lenninger Patrick Kutschat.

Mit seinem Hochleistungsflugzeug vom Typ Nimbus 3, einem Koloss mit fast 26 Metern Spannweite, flog er bis nach Regensburg und wieder zurück, eine Gesamtstrecke von fast 500 Kilometern. Kutschats Pläne gingen gar noch weiter: "Eigentlich wollte ich bis nach Tschechien hinein fliegen, aber das Wetter war ab Regensburg schlechter", erläutert er nach dem Flug. Fast eine halbe Stunde wertvoller Zeit habe es ihn gekostet, dort wieder ausreichend Höhe zu gewinnen, um den Rückflug anzutreten zu können. Trotzdem lieferte er für die Liga-Wertung eine hervorragende Geschwindigkeit von 108 Kilometern pro Stunde. Damit war er der schnellste Pilot aus Grabenstetten, hinter ihm folgten Robert Häußler und Jürgen Theiss. Am regnerischen Pfingstsonntag konnten die Piloten der Fliegergruppe Grabenstetten dagegen nicht punkten, doch die guten Ergebnisse vom Samstag reichten heuer für Rundenplatz sechs. Bei 27 Vereinen, die Wertungsflüge zustande brachten, sind die Grabenstetter damit durchaus zufrieden. Sie verlassen nun die Abstiegsränge und sind nach den Wetterkapriolen der vergangenen Wochen im sportlichen Geschehen der Segelflugbundesliga zurück. Der Rundensieg ging diesmal nach Bayern an die Piloten aus Landsberg am Lech, Platz zwei belegte die Fliegergruppe Blaubeuren.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wenn Träume wahr werden

Aus Baumrinde einen Stoff herstellen, kein Problem für Susana Duarte Pinto. Sie ist eine der Meisterschülerinnen der Gewerblichen Schule Metzingen. weiter lesen