Fliegergruppe: Schnelle Flüge über der Alb

|

Nach längerer Durststrecke konnten die Segelflieger der Fliegergruppe Grabenstetten am heißen Himmelfahrts-Wochenende den bislang größten Erfolg dieser Saison für sich verbuchen: Platz zwei in der siebten Runde der Segelflug-Bundesliga, hinter dem FSV Gerstetten, der mit hauchdünnem Vorsprung die schnellsten Flüge in ganz Deutschland schaffte.

Vor allem der Sonntag bot perfekte Voraussetzungen auf der Schwäbischen Alb. Gleich acht Piloten gingen für Grabenstetten an den Start. Dass es nicht zu einfach wurde, dafür sorgten ein paar Regenschauer und einzelne Gewitter, die sich über dem Schwarzwald und über der Schwäbischen Alb im Bereich um Meßstetten ergossen. Und doch war es genau diese Region, in der Nico Walker für Grabenstetten den schnellsten Flug zauberte – über der westlichen Alb, der Baar und dem Schwarzwald bis Freudenstadt war er mit 104 Stundenkilometern unterwegs. Henrik Theiss und Robert Häußler waren mit 103 beziehungsweise 101 Stundenkilometern fast genauso schnell. Drei Flüge mit Schnitten über 100 Stundenkilometern – das war in diesem Jahr bislang noch nicht drin gewesen.

Nur die Piloten aus Gerstetten waren noch etwas schneller – zweimal 108 Stundenkilometer, einmal 93 ergaben zusammen einen hauchdünnen Vorsprung von nicht einmal einem Stundenkilometer und somit den Sieg in dieser Runde der zweiten Bundesliga. Der dritte Platz ging nach Franken an den Aeroclub Lichtenfels, der auf Rang drei in der Tabelle vorrückt und auf den Tabellenführer SFG Stadtlohn (NRW) beträchtlich aufholt.

Durch den zweiten Platz in dieser Runde klettert Grabenstetten vier Plätze in der Tabelle nach oben und steht dort jetzt auf Rang 18. Damit haben sich die Flieger von der Vorderen Alb gut von den Verlusten der vergangenen Wochen erholt. Rundensieger Gerstetten steht knapp dahinter auf Rang 20 von 30. Auch für die anderen Vereine aus der Region war es überwiegend ein erfreuliches Wochenende – Dettingen/Teck und Tübingen schlossen auf den Plätzen fünf und sieben ab, Laichingen wurde 14.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Justiz erhält ein Gesicht

Das Land und der Volkshochschulverband wollen Flüchtlingen die Prinzipien des deutschen Rechtssystems vermitteln. Ein Seminar wurde am Mittwoch in der Kelternstadt ausgerichtet. weiter lesen