Fassanstich und Ballett

|

Der 22. Hülbener Hülehock wird am Samstag, 23., und Sonntag, 24. Juli, gefeiert. Die Eröffnung des Hocks ist am Samstag um 17 Uhr mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Siegmund Ganser, dazu spielt der Musikverein Hülben. Um 20 Uhr gibt es Livemusik von der Band „Acoustic Malt“, die Songs der Genres Pop, Rock, Country und Folk covert.

Der Sonntag beginnt mit dem Frühschoppen, bei dem der Musikverein Hülben spielt. Anschließend unterhält musikalisch der Harmonikaclub Hülben, am Nachmittag gibt es Aufführungen der Ballettgruppe von Christine Kuder.

Die Vereine bieten ihren Gästen an beiden Tagen schwäbische Spezialitäten vom Grill und aus dem Backhaus an. Am Samstag ist ab 20.30 Uhr Barbetrieb, am Sonntag gibt es Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus. Und die Kinder dürfen auf dem Dino-Spielplatz in der Brühlstraße spielen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Turn- und Festhalle mit Durchblick

Die Pläne zur Sanierung der Turn- und Festhalle kommen gut beim Rat an. Nachdem das Denkmalamt grünes Licht gegeben hat scheint ein Glasanbau realistisch. weiter lesen