Ein Wunsch wird wahr

Zu einer adventlichen Stunde lädt der Musikverein am Samstag um 19 Uhr in die Martinskirche ein. Zu Gehör kommen alte und neue Weisen, die zur stillen Zeit vor den Weihnachtsfeiertagen passen.

|
Vorherige Inhalte
  • Mit ihrem Kirchenkonzert betritt die Zaininger Kapelle Neuland. Foto: Thomas Kiehl 1/2
    Mit ihrem Kirchenkonzert betritt die Zaininger Kapelle Neuland. Foto: Thomas Kiehl
  • Seit Ende Oktober proben die Musiker für ihren Auftritt. Foto: Wolfgang Röcker 2/2
    Seit Ende Oktober proben die Musiker für ihren Auftritt. Foto: Wolfgang Röcker
Nächste Inhalte

Den Wunsch, in der Martinskirche ein Konzert auszurichten, hegt der Musikverein schon seit geraumer Zeit. Wahr wurde er bislang freilich nie, nicht zuletzt, weil der Verein traditionell vor dem Christfest eine großes Jahresfeier ausrichtet. Doch aus der Feier wird heuer nichts, weil derzeit die Handwerker in der Festhalle regieren. Und so probt die Kapelle seit Ende Oktober zwei Mal die Woche für eine Premiere: Am Samstag richten die Musiker ihr erstes Kirchenkonzert aus, Beginn ist um 19 Uhr.

Die Zuhörer dürfen sich auf ein etwa einstündiges Programm freuen. Zu Gehör bringen die fast 60 Musiker im ersten Teil vier Stücke, die thematisch zur Vorweihnachtszeit passen. Zunächst erklingt ein Choral des modernen Kirchenmusikers Albert Frey mit dem Titel "Jesus, berühre mich." Danach unternimmt die Kapelle einen Ausflug in die Welt der Märchen, dargeboten wird die Titelmelodie aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Es folgen "The Great Pretender" und "Halleluja", letzteres stammt aus der Feder des kanadischen Sängers und Songwriters Leonard Cohen. Zum Cohen-Stück erklingen nicht nur die Instrumente, sondern auch die Stimmen von Elisa Röcker, Madlen Schönleber und Stefanie Wurst. Die drei jungen Damen sind schon geraume Zeit bei Auftritten des Musikvereins zu hören, sagt Dirigent Christoph Winkler. Sogar an A-cappella-Gesang wagen sie sich bei diesem Lied heran.

Den zweiten Teil des Konzerts stellen die Musiker unter das Motto "Das Wunder von Weihnachten". Christoph Winkler hat dafür alte und neue Lieder ausgesucht, ihre Reihenfolge ist so gewählt, dass sie die Weihnachtsgeschichte von der Ankündigung der Geburt Christi ("Tochter Zion") bis zur Nacht von Bethlehem ("Ich steh an deiner Krippe hier") erzählen. Ergänzt und begleitet werden die Lieder von Vor- und Zwischenspielen sowie von musikalischen Arrangements. Zwischen den Liedern kommt außerdem Zainingens Pfarrer Bernhard Elser zu Wort, der passende Texte zum weihnachtlichen Geschehen vorträgt. Zum Abschluss spielt die Kapelle das traditionelle Weihnachtslied "O du fröhliche", wobei alle Besucher zum Mitsingen eingeladen sind, bevor Kirchenglocken das Ende des Konzerts markieren.

Wer danach noch einige Zeit in gemütlicher Runde verbringen möchte, ist ins evangelische Gemeindehaus eingeladen. Dort bieten die Musiker kleine Snacks und ein Gläschen Sekt an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bewerbung mit heißer Nadel

Am 19. Dezember will der Rat darüber entscheiden, ob sich die Stadt um die Gartenschau 2027 bewirbt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. weiter lesen