Ehre und Ansporn zugleich

Zum zweiten Mal in Folge gehört die Kemmler Baustoffe GmbH, die auch in Münsingen sitzt, zu den besten Arbeitgebern im deutschen Mittelstand.

|

Der traditionsreiche Baustoff- und Fliesenfachhändler, der in Münsingen seit fünf Jahrzehnten eine Niederlassung betreibt, erhielt das "Top Job"-Siegel für vorbildliche Personalarbeit aus den Händen von Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

Die Prüfung des Personalmanagements von Kemmler habe hervorragende Ergebnisse erbracht, betonte die Jury. Damit zählt das Tübinger Handelsunternehmen mit seinen 21 Niederlassungen in Baden-Württemberg und Bayern zu den "Traumchefs" im Mittelstand, bei denen Mitarbeiter die besten Arbeitsbedingungen vorfinden. Ermittelt wurden die "Top Job"-Gewinner unter wissenschaftlicher Leitung des Instituts für Führung und Personalmanagement von Prof. Dr. Heike Bruch von der Universität St. Gallen.

"Der "Top Job"-Award ist für uns Auszeichnung und Ansporn zugleich", sagte der Geschäftsführende Gesellschafter der Kemmler Baustoffe GmbH, Dr. Marc Kemmler. "Wir haben gemeinsam schon sehr viel erreicht, was ein angenehmes und motivierendes Arbeitsklima anbelangt", ergänzte der Geschäftsführer und Personalverantwortliche bei Kemmler, Claus-Werner Neidhart. Stück für Stück wolle man das Personalmanagement mit Hilfe des "Top Job"-Benchmarkings weiter verbessern.

Kemmler biete allen Beschäftigten die besten Entwicklungsmöglichkeiten und Perspektiven, betonte die Jury. Die Qualität von Kemmler als Top-Arbeitgeber zeige sich eindrucksvoll an der geringen Fluktuation und der systematischen Nachwuchsförderung. Im vergangenen Jahr stellte das Unternehmen insgesamt 114 neue Auszubildende ein, von denen viele gute Chancen auf eine Weiterbeschäftigung haben. Insgesamt beschäftigt das Familienunternehmen, das 2010 sein 125-jähriges Bestehen feierte, 1225 Mitarbeiter - darunter 270 Auszubildende.

In der Kemmler-Niederlassung in Münsingen erlernen derzeit vier Azubis einen Beruf (Ausbildungsquote: 16 Prozent). "Wir haben in den letzten Jahren alle unsere ausgelernten Azubis übernommen", erklärte stolz der Leiter der Niederlassung, Frank Zinnert.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen