Brückenschlag verzögert sich

Im September hat der Riedericher Gemeinderat beschlossen, den Bau einer neuen Fußgängerbrücke über die Erms auszuschreiben. Diese Ausschreibung wurde nun wieder aufgehoben, es gab nur ein Angebot.

|
Der Fußgängersteg über die Erms in Riederich soll erneuert werden.  Foto: 

Im laufenden Haushaltsplan sind für den Neubau eines Fußgängerstegs über die Erms 50 000 Euro eingestellt. Also hat der Gemeinderat Mitte September beschlossen, dass die bestehende schadhafte Brücke im Verlauf der Achalm- und Auchtertstraße durch eine neue Stahl-Holzkonstruktion ersetzt wird. In derselben Sitzung wurde deshalb beschlossen, das Ganze beschränkt auszuschreiben. Der neue Steg sollte zwei Meter breit werden, damit er fahrradtauglich ist.

Wie nun Bürgermeister Tobias Pokrop am Mittwoch im Gemeinderat mitteilte, hätten nächst mehrere Firmen Interesse an der Ausschreibung bekundet, doch ist letztlich zum Subbmissionstermin für das Gewerk "Stahl- und Holzbauarbeiten" nur ein Angebot eingegangen. Der Angebotspreis dieses Bieters liegt bei rund 75 500 Euro und ist damit 62 Prozent über der Kostenberechnung in Höhe von rund 46 400 Euro. Deshalb hat die Verwaltung im Gemeinderat die Aufhebung der Ausschreibung beantragt. Nun sind freilich einer solchen Aufhebung rechtlich sehr enge Grenzen gesetzt. Möglich ist sie laut Pokrop aber, wenn "schwerwiegende Grenzen bestehen". Diese sind gegeben, wenn das Ausschreibungsergebnis 20 bis 30 Prozent über der Kostenberechnung liegt und sichergestellt werden kann, dass die Kostenberechnung nicht von falschen Grundlagen ausgeht. Dass dies in diesem Fall so ist, davon kann laut Bürgermeister Tobias Pokrop ausgegangen werden. Wenn nun bei einer erneuten Ausschreibung auf der Grundlage desselben Leistungsverzeichnisses kein besseres Ergebnis zu erwarten ist, dann ist eine so genannte freihändige Vergabe unter Einbeziehung mehrerer Firmen möglich.

Genau so hat es der Gemeinderat am Mittwoch auch beschlossen. Um mehr Zeit für Verhandlungen mit mehreren Firmen zu haben, wird die Zuschlagsfrist verlängert. Sobald ein Ergebnis vorliegt, wird es dem Gemeinderat zur Vergabe vorgelegt werden.

Das günstigste Angebot für die Abbruch- und Betonarbeiten hat übrigens die in Riederich ortsansässige Firma Henzler Bau GmbH vorgelegt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die letzten Tage der Bäckerei Sautter

Ein Traditionsbetrieb hört zum Monatsende auf. Aus Altersgründen, denn der Chef geht in Rente. Eine Nachfolge scheiterte, weil der Standort zu exklusiv ist. weiter lesen