Bauer: „Ein gutes und wichtiges Stück Zukunft“

Als einen „Ort der Hoffnung“ bezeichnete St. Johanns Bürgermeister Florian Bauer das neue Kinderhaus in Lonsingen, das die Gemeinde am vergangenen Freitag offiziell eingeweiht hat.

|

Am Samstag stand das schmucke Kinderhaus, zu welchem sich das frühere Schulhaus durch den Umbau gewandelt hat, der Bürgerschaft bei einem Tag der offen Tür offen.

Gut 1,7 Millionen Euro hat die Gemeinde in den Umbau investiert. „Für St. Johann ist das eine große Summe“, betonte Bauer, der zugleich aber den Nutzen in den Vordergrund stellte: „Das ist ein gutes und wichtiges Stück Zukunft für unsere Gemeinde.“ Stand heute würden 50 Kinder sowie 14 Erzieherinnen in dem neuen Kinderhaus eine Heimat finden. Finanziell habe man zudem eine „Punktlandung“ hingelegt: „Vielleicht zahlen wir am Ende sogar ein bisschen weniger.“

Gebaut worden sei ein Jahr lang „bei laufendem Betrieb“, was auch den Umzug einiger Kindergruppen nötig machte. „Was da geleistet wurde, ist großartig“, sagte Bauer. „Der Erfolg hatte in diesem Fall viele Mütter“, schmunzelte Bauer, der auch den Erzieherinnen für ihre Geduld und ihr Engagement dankte, ebenso wie den Nachbarn und Anwohnern der Baustelle.

Architekt Thomas Ott vom gleichnamigen Büro aus Laichingen hatte die Arbeiten zusammen mit seinen Kollegen betreut und erinnerte bei der Einweihung an den „sportlichen Zeitrahmen“ der Umbauarbeiten – im Februar 2015 habe sein Büro den Auftrag erhalten, schon im März folgte der Bauantrag. Im August vergangenen Jahres gingen die Abbrucharbeiten über die Bühne – aus den einzelnen Klassenzimmern wurden weite, offene Räume für die Kindergartenkinder und die drei Kleinkind-Gruppen, die nun jeweils über eigene Sanitärräume und farblich markierte Aufenthaltsräume verfügen. Samt kleiner Bettchen, die bei den Besuchern für viel Staunen sorgten.

Claudia Götz, die neue Leiterin des Kinderhauses, sprach von „großzügigen und schönen Räumen“, die nun mit Leben gefüllt würden. Das klappte gleich zu Beginn sehr gut, als die Kindergartenkinder fröhlich zwei Lieder anstimmten und sangen: „Langeweile gibt es hier nicht, hier wird gelacht.“  Alexander Thomys

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mit Kaninchen und Krähern

Immer am dritten Sonntag im August wird der Platz um die Kelter zur Festmeile: Wenn die Kleintierzüchter zur Jungtierschau mit Essen und Blasmusik bitten. weiter lesen