B 312: Am Samstag kommt die erste Vollsperrung

|

Spaß macht es derzeit nicht, durch Neckartenzlingen zu fahren. Dort schlängelt sich der nicht enden wollende Wurm an Fahrzeugen durch, der sonst auf der B 312 aus Stuttgart in Richtung Metzingen und Reutlingen unterwegs ist. Wegen dringender Sanierungsarbeiten werden die Verkehrsteilnehmer seit Anfang April in Neckartailfingen von der B 312 heruntergeführt und durch Neckartenzlingen zur Auffahrt Bempflingen gelotst. 

An den kommenden beiden Samstagen werden die Autofahrer in Neckartenzlingen den Personen im stockenden Gegenverkehr freundlich und in aller Ruhe zuwinken können. Dann nämlich wird die B 312 auch in Fahrtrichtung Stuttgart komplett gesperrt werden. Dies wird erforderlich, damit die Überbauelemente des Brückenprovisoriums antransportiert und mittels eines großen Mobilkrans über der Bundesstraße auf die bereits hergestellten Unterbauten aufgesetzt werden können. Das Brückenprovisorium wird bereits ab Sonntag passierbar sein.  Am Samstag, 29. April, wird dann die alte Feldwegbrücke in Neckartenzlingen abgebrochen. Dies kann aus Sicherheitsgründen ebenfalls nur während einer Vollsperrung erfolgen. Die Sperrungen dauern jeweils von Samstag um 7 Uhr bis zum frühen Sonntagmorgen gegen 8 Uhr.

Der Verkehr in Fahrtrichtung Stuttgart wird, damit eben nicht alles durch Neckartenzlingen fährt, schon weiträumig ab Metzingen über die B 313 beziehungsweise ab Bempflingen über die K 1231 Richtung Nürtingen umgeleitet.

Im Zuge der Sanierung, die noch bis September andauern soll,  werden weitere Vollsperrungen an einzelnen Tagen erforderlich sein, um das Traggerüst für die neue Feldwegbrücke über der Bundesstraße auf- und wieder abzubauen sowie um nach Fertigstellung der neuen Feldwegbrücke das Brückenprovisorium zurückzubauen.

Bei den Instandsetzungen handelt es sich im Einzelnen um die 250 Meter lange Neckarbrücke bei Neckartailfingen, die zehn Meter lange Feldwegüberführung auf Höhe des nördlichen Ortsrandes von Neckartenzlingen und um die 360 Meter lange Ermstalbrücke bei Bempflingen.

Wie das Regierungspräsidium mitteilt, benötigen die aus dem Jahr 1961 stammenden Bauwerke neue Bauwerksabdichtungen und neue Gehwegkappen, auf denen durchbruchsichere Schutzplanken und Geländer montiert werden. Zusätzlich werden Brückenlager ausgetauscht, Fahrbahnübergänge instandgesetzt und an den Unterbauten zahlreiche Betonschäden instandgesetzt.

Neben den Bauwerksinstandsetzungen wird auch die Feldwegbrücke über die B 312 in Verlängerung der Eichendorfstraße bei Neckartenzlingen erneuert. 

Millionen Euro investiert das Regierungspräsidium Stuttgart in den Erhalt der Infrastruktur an der B 312 und die Brückenerneuerung samt zwischenzeitlichem Provisorium.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo