Ausgezeichnetes Projekt

Im "Vogeltal" hat der Grabenstetter Obst- und Gartenbauverein einen Obstlehrpfad angelegt. Für dieses ökologische Engagement erhielt er nun einen Preis aus dem Zwiefalter Naturschutzfonds.

|

Zum 24. Mal hatte die Zwiefalter Brauerei unter dem Motto "Wir schützen unsere Natur und Umwelt" zu einem Wettbewerb aufgerufen. Acht Umwelt- und Naturschutzprojekte aus der Region haben nun Preise aus dem Naturschutzfonds der Brauerei erhalten. Brauerei-Geschäftsführer Rolf Baader überreichte den Gewinnern Geldprämien im Gesamtwert von 3000 Euro. Unter den Preisträgern befindet sich auch der Obst- und Gartenbauverein Grabenstetten. Er erhielt 250 Euro für seinen Einsatz im Gewann "Vogeltal".

Dort haben die Mitglieder in mehr als 500 Arbeitsstunden einen Obstlehrpfad angelegt. Vor allem alte und widerstandsfähige Sorten kamen in den Boden. Außerdem haben die Mitglieder Schilder angefertigt, Nistkästen aufgehängt, einen Steinriegel angelegt und eine Wildhecke angelegt. Außerdem musste der Verein im Rahmen des Projekts düngen, mähen und Unkraut jäten. Im Rahmen der Jugendarbeit entstand zudem ein Hotel für Wildbienen. "Als regional verwurzeltes Unternehmen möchten wir einen Beitrag zum Schutz von Umwelt und Natur leisten", sagte Rolf Baader während der Preisverleihung. Überdies gehe es seinem Unternehmen darum, die Bürger für den Naturschutz zu sensibilisieren.

Seit 1989 hat die Stiftung immerhin 72 000 Euro als Preisgelder ausgeschüttet. Um die Förderung ihrer Projekte können sich Vereine, Bürgerinitiativen, Einzelpersonen, Schulklassen oder Jugendgruppen bewerben.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Wind am Weinberg

Der neue AKE-Vorsitzende Dr. Fritz Kemmler fordert mehr Mut von der Politik. Die muss auch energetischen Nischen eine Chance geben. weiter lesen