Auf dass das Lebenselixier niemals ausgehe

Eine eher angenehme Aufgabe fiel am Mittwochabend Riederichs Bürgermeister Tobias Pokrop und Vertretern des örtlichen DRK zu: Sie durften im Rathaus verdiente Blutspender auszeichnen.

|

Bis auf zwei haben sich am Dienstagabend alle Blutspender im Rathaus-Foyer eingefunden, um von Bürgermeister Tobias Pokrop und den Vertretern des Deutschen Roten Kreuzes Metzingen, Rudolf Mändle und Daniel Schnell für mehrfaches Blutspenden ehren zu lassen.

Bürgermeister Pokrop stellte heraus, warum es wichtig ist, dass es Menschen gibt, die regelmäßig zum Blutspenden gehen: Blutspenden retten Leben. "Die Gesellschaft", so Pokrop, "lebt davon, dass es Menschen gibt, die für andere etwas tun." Und dazu gehören in hohem Maße die Blutspender.

Blut sei ein besonderer Saft, ein Lebenselixier, das man noch immer nicht künstlich herstellen kann. "Alle", so der Bürgermeister weiter, "die regelmäßig Blut spenden, tragen dazu bei, dass Unfallopfer und Schwerkranke gerettet werden können. "Die Bereitschaft, Blut zu spenden sei in Riederich sehr hoch. Und das sei gut so, denn auch der Bedarf an Blutprodukten und entsprechenden Medikamenten sei hoch. Geschuldet sei dies auch dem medizinischen Fortschritt.

Die Blutspender würden mit ihrem Tun auch um Blutspenden werben. "Ich hoffe", so Tobias Pokrop, "dass viele Mitmenschen es ihnen gleichtun und ebenfalls Blut spenden." Es sei etwas Konkretes, was man mit Blutspenden bewirken kann. Deshalb sei man hier zusammengekommen, um "das selbstlose Tun" der Blutspender zu würdigen. Vom DRK bekamen die Blutspender eine Ehrenurkunde samt Ehrennadel. Doch auch die Gemeinde ließ sich nicht lumpen, sie übergab den Damen und Herren Weinpräsente und jeweils eine Outletcity für die Outletcity Metzingen. Rudolf Mändle, Erster Vorsitzender des DRK Metzingen bedankte sich bei den Blutspendern für ihr Engagement. Das sei sehr erfreulich, denn für die DRK-Mitarbeiter sei so eine Blutspende-Aktion immer äußerst aufwendig.

Die geehrten Blutspender aus Riederich

16 Riedericher wurden am Mittwochabend für ihren selbstlosen Einsatz für andere in Form von Blutspenden im Rathaus ausgezeichnet.

Für zehn Blutspenden wurden geehrt:

Dietrich Gohn, Ivica Rosandic, Christian Bader, Timo Müller, Helmut Nothacker und Gabriele Stirnkorb.

Für 25 Blutspenden wurde geehrt:

Heinz Breyer.

Für 50 Blutspenden wurden geehrt:

Siegfried Müller, Andrea Bühl, Karin Haußmann und Heinrich Schmauder.

Für 75 Blutspenden wurden geehrt:

Wolfgang Dürr, Wolfgang Rich, Volker Maisch und Ulrike Wurster.

Für 100 Blutspenden wurde geehrt:

Hermann Pfister

SWP

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kalt erwischt: Äpfel werden dieses Jahr zur Mangelware

In den städtischen Obstanlagen werden voraussichtlich nur drei bis vier Tonnen Früchte geerntet. Schuld daran trägt der Frost im April. weiter lesen