ANGEDACHT: Stille-Sein

|
Pfarrer Siegbert Betz, evanglische Kirchengemeinde Grabenstetten.

Tagtäglich strömt vieles auf uns ein, das unsere ganze Aufmerksamkeit fordert. Der Alltag ist mit Arbeit, Aufgaben, Anforderungen gefüllt, die körperliche Kraft und emotionale Energie aus den Menschen herausziehen. Selbst in der Freizeit und im Urlaub hört dies oftmals nicht auf, denn in möglichst kurzer Zeit gilt es, möglichst viel zu sehen und zu erleben. Alles sollte dann möglichst noch schnell über Handy und Internet Freunden und Bekannten mitgeteilt werden. Gleichzeitig kommen von der andern Seite so viele Informationen und Bilder an, die wiederum verarbeitet werden müssen. Zum Schluss ist die Luft raus. Ausgelaugt, ausgesaugt, ausgepowert sind dann viele am Ende.

Das muss nicht so sein. Aus der Stille kann neue Energie und Kraft gewonnen werden. Einfach ein paar Minuten Stille, ohne Handy, Kopfhörer und Computer, die Arbeit aus der Hand gelegt, ungestört von andern Menschen, das tut gut. Es ist wie mit einem Wasserkrug, der unter dem Brunnenrohr steht, um langsam gefüllt zu werden. Erst wenn der Krug voll ist, wird er vom Brunnen weg getragen und kann Wasser für Durstige spenden. So ähnlich ist es mit uns Menschen. In der Stille dürfen wir uns füllen lassen, um danach mit neuen Kräften Aufgaben anzupacken.

Stille sein meint nicht nur äußerliche Stille von Geräuschen und Ablenkungen. Stille sein ist inneres Zur-Ruhe-Kommen, Gedanken zur Seite legen, Sorgen und Ängsten keinen Raum geben.

In solchem Stille-Sein kann sich das Herz für Gott öffnen wie in der Bibel steht: "Sei stille dem Herrn und warte auf ihn." In der Stille, besonders in der Stille vor Gott, schöpft die Seele neue Kraft. So führt das Stille-Sein zum eigentlichen Sein des Menschen, zum So-Sein, zum Sein vor Gott. In der Stille vor Gott kann jeder entdecken, was ein Beter einmal so ausdrückte: "Bei dir ist die Quelle des Lebens." In der Stille vor Gott strömt frisches Wasser ins eigene Leben hinein.

Ferien und Urlaub sind die beste Gelegenheit, um solches Stille-Sein neu zu probieren. Doch die gewonnene Energie ist bald aufgebraucht, wenn im Alltag nicht auch Zeiten der Stille gesucht und gefunden werden. Stille-Sein vor Gott füllt das Leben aus der Quelle des Lebens, sodass an jedem Tag genügend Kraft für die Aufgaben zur Verfügung steht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen