Alternativer Gottesdienst

|

Am morgigen Sonntag, 16. November, um 18 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Grafenberg ein alternativer Gottesdienst zum Thema "Zufriedenheit" statt - ein Begriff, der oft mit Glück verwechselt wird und bei dem es sich lohnt, ein wenig Zeit und Gedanken dazu zu investieren. Dem Vorbereitungsteam ist ein dichter Bezug zum Alltag und immer mal wieder eine neue Perspektive wichtig. Daher auch der Titel dieser Gottesdienstreihe, die sich: "Kirche mit anderen Augen sehen" nennt. An diesem Abend wird ein Gospelchor singen, der sicher schon allein ein echtes Highlight darstellt. Erwähnenswert ist auch, dass alle Besucher gerne noch nach der Kirche auf ein Schwätzchen, Pizza und Getränke eingeladen sind, man kann also auch ohne Vesper kommen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinsam zur Top-Wanderregion

18 Kommunen aus zwei Landkreisen haben gestern in Beuren eine neue Zusammenarbeit besiegelt, um Top-Wanderregion zu werden. weiter lesen