Abendmusik des Kirchenchors

|

Am Samstag, 22. November, ist um 19.30 Uhr in der evangelischen Auferstehungskirche die Abendmusik des Kirchenchors. Das Thema des Abends ist die Jahreslosung 2014 "Gott nahe zu sein ist mein Glück". Die Zuhörer werden durch Werke alter Meister sowie durch Musikstücke aus heutiger Zeit hineingenommen in die Anbetung und das Lob Gottes, der Schöpfer der Welt und Erlöser der Menschheit ist. Abgerundet wird das Programm durch eine Sonate von Corelli für Streichinstrumente sowie zwei Solostücke für Sopran und Instrumente. Die Ausführenden sind Bärbel Giebeler (Sopran), Carola Ebert und Viola Ambacher (Violinen), Stefan Ebert (Cello), Herbert Schwägerle (Orgel und Truhenorgel), Patrick Wurz (Gitarre), Stephan Fröschle (E-Piano) sowie der evangelische Kirchenchor unter der Leitung von Susanne Wurz. Die Lesungen und verbindenden Worte spricht Pfarrer Fritz Braun.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Stimme der Toten

Vor wenigen Tagen war im Fernsehen ein amerikanischer Kriegsfilm zu sehen, der in kaum zu ertragender Detailtreue zeigte, wie qualvoll Soldaten auf dem Schlachtfeld sterben. weiter lesen