"Wir wollen stark sein"

|

Am Freitag, 14. März, um 19 Uhr findet wieder das St. Johanner Männervesper im Kommohaus in Würtingen statt. Das Vorbereitungsteam lädt dazu Männer jeden Alters ein. Man will sich in lockerer Atmosphäre treffen, gemeinsam vespern, ausspannen und miteinander ins Gespräch kommen.

Zum Thema "Wenn Männer an Grenzen stoßen" spricht Hans-Martin Stäbler.

"Wir Männer geben nicht so schnell zu, wenn wir an Grenzen stoßen. Wir wollen stark sein. Nach außen zeigen wir unsere Schwachstellen nicht gerne. Und doch kämpft jeder ehrliche Mann mit den Herausforderungen seines Lebens. Gefühle und Emotionen bestimmen uns sehr. In Familie und Beruf wollen wir gute Ziele erreichen. Wie gehen wir mit Enttäuschungen, Rückschlägen und Existenzängsten um? Was öffnet neue Türen in unserem alltäglichen Leben?" Hans-Martin Stäbler geht diesen Fragen nach. Er berichtet, wie der Glaube an Jesus Christus hier neue Perspektiven eröffnet.

Hans-Martin Stäbler, Jahrgang 1951, ist Generalsekretär des Verbandes Christen in der Wirtschaft. Davor war er unter anderem 22 Jahre Generalsekretär des CVJM Bayern und zehn Jahre Landesjugendreferent im ejw und CVJM in Württemberg. Der gelernte Starkstromelektriker und Absolvent der Evangelistenschule Johanneum lebt mit seiner Familie in Lauf bei Nürnberg.

Wer am 14. März dabei sein möchte, kann sich bis Mittwoch, 12. März, anmelden und zwar bei Heinz Wezel unter Telefon: (0 71 22) 82 07 59 oder Werner Goller unter Telefon: (0 71 22) 35 86 oder per E-Mail: maennervesper-alb@web.de.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen