„Hillu’s Herztropfen“ begeistern

Beim dritten Comedy-Besen sorgten ,,Hillu’s Herztropfen“ für eine rappelvolle Grafenberger Kelter.

|
Das Comedy-Duo in der Grafenberger Kelter. Foto: Wilmanns  Foto: 

Voll besetzt war die Grafenberger Kelter, die sich am Samstag zum ,,Comedy-Besen“ verwandelt hat. Der Plan von Veranstalter vom TC Grafenberg war aufgegangen. ,,Wir veranstalten jährlich im Herbst ein Schlachtplattenessen und präsentieren dazu gute Komödianten, die uns die Kelter füllen“, erklärt der Vorsitzende Ralf Kittelberger. Neben der Grafenberger Schlachtplatte war Zwiebelkuchen im Angebot. Dazu neuer Wein von den Metzinger Weinbergen. ,,Rund 30 ehrenamtliche Helfer haben den Abend möglich gemacht“, lobt Kittelberger. ,,Vor allem die Jugend war im Einsatz.“

Dank ,,Hillu’s Herztropfen“ konnte der Verdauungsspaziergang getrost durch Lachen ersetzt werden: Hillu Stoll und Franz Auber brachten als Feuerwehrleute verkleidet die Kelter zum Beben. ,,Ich hab ein Problem: Mein Hund jagt immer den Leuten mit dem Fahrrad hinterher“, fragt Hillu Stoll ihren Kollegen. ,,Ja, dann nimm dem doch das Fahrrad weg“, so die prompte Antwort von Auber. Darüber, dass Feuerwehr-Freund Fritz deprimiert sei, sagt Stoll: ,,Dass er ein Depp ist, hab ich ja gewusst, aber dass man ihn jetzt auch prämiert hat...“

Später ist Stoll ein verzogener Teenager, der sich Kaugummi kauend mit dem von Auber gespielten Rentner anlegt und den zum Schluss kommen lässt, dass die Jugend von heute ,,koin Anschdand em Ranza“ hat. ,,Wir wechseln unsere Charaktere nach jedem Sketch“, so Stoll und Auber, die mit ihrem Comedy-Programm hauptberuflich im ganzen Ländle auftreten. ,,Wir haben an die 150 Auftritte im Jahr“, sagt Auber. ,,Die Grafenberger Kelter ist ein idealer Raum für unser Programm.“

Die zwei Komödianten aus Justingen bei Münsingen präsentieren  Geschichten aus dem Leben – auf Schwäbisch und auf Lustig.  Die Sketche schreibt Hillu Stoll. Gemeinsam werden Ideen zusammengetragen, meist entstehen sie aus alltäglichen Begebenheiten und Erlebnissen heraus. „Die Menschen geben’s her“, so Stoll. ,,Verheiratet sind wir  nicht“, lacht Auber. „Wir machen lieber lustige Sachen.“

Für das nächste Jahr - den vierten Comedy-Besen - sei bereits ein neues Highlight in Sicht, verrät Kittelberger: Die bekannten ,,Bronnweiler Weiber“ werden kommen. Nadine Willmanns

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen