27 Köche und ein Essen

"Ihr macht Nudeln", kam es wie aus der Pistole geschossen, als Marion Kemmer fragt, was Alb-Gold herstellt. Die Klasse 4 der Lautertalschule durfte im Rahmen des Projekts "Zeitung und Grundschule" zu Alb-Gold.

|

"So sollte Schule immer sein", sagten die Schüler schon auf der Fahrt nach Trochtelfingen gestern morgen zu ihrer Lehrerin Claudia Ostertag. Pünktlich um 9 Uhr wurden sie von Claudia Wettstein in der großen Empfangshalle bei Alb-Gold begrüßt.

Ihre Kollegin Marion Kemmer, erzählte den Lautertalschülern die Geschichte der Firma Alb-Gold, vom Beginn mit der Hühnerzucht bis zum Großbetrieb heute, der an einem Tag bis zu 60 Tonnen Teigwaren herstellt.

Kurz nach dem Weg über den Innenhof gab es die erste Überraschung für die Klasse. Jeder musste einen weißen Kittel und ein Haarhäubchen anziehen, um in die Produktionsstätte gehen zu dürfen. "Dass wir hier her gehen, das war echt eine gute Idee", sagte Nicklas spontan.

Nach einem kurzen Film über die Teigwarenherstellung, gab es das erste großes Erstaunen bei der "Eieraufschlagmaschine". 150 000 bis 200 000 Eier können da an einem Tag verarbeitet werden, für die Schüler eine schier unglaubliche Zahl. Und es ging genau so weiter: 220 Tonnen Fassungsvermögen haben die Getreidesilos bei Alb-Gold.

Als weiteres Highlight folgte der Gang durch die "begehbare Makkaroni", an deren Wänden man sämtliche Teigwarenprodukte der Firma Alb-Gold ansehen konnte.

Dann endlich ging es richtig los: im Kochstudio hatten die beiden Ernährungsberaterinnen Eva Wettstein und Nadine Pfeifer schon alles für "Kässpätzle und Salat" vorbereitet. Drei Salatköpfe, drei Salatgurken, sechs Paprika, 500 Gramm Tomaten und fünf Kilogramm Spätzle warteten darauf, von den 27 Schülern zu einem leckeren Essen zubereitet zu werden.

Aufgeteilt in zwei Gruppen, kümmerten sich die einen um den Salat, während die andere Gruppe rund 1,5 Kilogramm Spätzle selbst herstellten. Da wurde genau das Mehl abgemessen, Wasser und Eier dazugegeben, gerührt und der Teig geschlagen und die Spätzle in kochendes Wasser gedrückt. Derweil schälten und wuschen die Schüler der zweiten Gruppe das Gemüse und bereiteten die Salatsoße zu, immer unterstützt von Nadine Pfeifer und Eva Wettstein.

Der krönende Abschluss dieses außergewöhnlichen Schultages aber war das gemeinsame Essen der selbstgemachten Kässpätzle und des Salates.

Info: Mehr Bilder zu dieser Aktion gibt es im Internet unter: www.swp.de/metzingen/bilder

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen