Partner der

Und eines Tages beim „Lord of the Dance“ mittanzen

Highlands und wilde Küsten, Kleeblätter und Kobolde: Irland hat viele Facetten. Traditionell wird im Inselstaat auch gerne getanzt. Die 15-jährige Blanca Lehmann aus Burgberg hat diese Leidenschaft für sich entdeckt. Ihr großer Traum ist es eines Tages im Ensemble von „Lord of the Dance“ aufzutreten.

|
Um ihrem Ziel näher zu kommen trainiert die 15-Jährige täglich. Seit zwei Jahren nimmt sie Unterricht bei Jenny Paatz, der amtierenden deutschen Vizemeisterin im Irish Dance in der Kategorie Solo 030. Während die Trainerin im vergangenen Jahr noch in Burgberg unterrichtete, hat sie sich derweil vom RSV Oggenhausen gelöst. Heute gibt sie Tanzstunden im Tanzhaus „Treffpunkt Seestraße“ in Heidenheim.

Die 33-Jährige betreut dort zwei Gruppen. Zum einen trainiert sie die „Lucha Damsha“. „Das sind die jüngsten Teilnehmerinnen, die Tanzmäuse“, sagt Jenny Paatz. Aber auch ältere und erfahrenere Tänzerinnen werden im Heidenheimer Tanzhaus von ihr unterrichtet. „Shamrock Irish Dance Experience, kurz SIDE, nennt sich die Gruppe, die aus rund zehn Teilnehmerinnen im Alter zwischen sieben und 25 Jahren besteht. Auch Blanca Lehmann ist ein fester Bestandteil der Formation.

Mittlerweile hat die Burgbergerin unzählige Pokale und Medaillen gewonnen. Bei nahezu jeden Wettkampf, zu dem sie im vergangenen Jahr angetreten ist, konnte sie sich unter den besten drei platzieren. Aber Blanca will mehr. Bei „Lord of the Dance“ mitzutanzen, das hat sie sich schon immer gewünscht.

„Es ist sehr schwer in die Gruppe reinzukommen“, sagt Blanca. „Die meisten, die dort tanzen, beginnen bereits im Alter von drei Jahren mit dem Irish Dance“, so die Schülerin der Robert-Bosch-Realschule in Giengen. Das hält Blanca jedoch nicht davon ab, ihrem Traum näher zu kommen.

Montags trainiert sie bei Jenny Paatz. An den übrigen Wochentagen übt sie zu Hause. Direkt nach der Schule und noch vor den Hausaufgaben. In der Küche, im Wohnzimmer. Überall dort, wo eben ein bisschen Platz ist. „Das hat den großen Vorteil, dass mein Kopf vollkommen frei ist“, sagt sie und lacht.

Irland-Urlauber kennen den Irish Dance aus den traditionellen Pubs. Hierzulande sind die Tänzer mit den scheinbar fliegenden Beinen meist aus Showtanzauftritten wie „Lord of the Dance“ oder „Riverdance“ bekannt. Was für den Zuschauer höchst komplex wirkt, sei jedoch für jedermann erlernbar, ist Jenny Paatz überzeugt.
„Den Grundschritt beherrschen die meisten bereits nach der ersten Übungseinheit“, so Paatz. „Das Lerntempo ist individuell. Manche lernen sehr schnell, andere brauchen eben ein bisschen länger.“ Schülerinnen, die bereits mehr Erfahrung haben, helfen den Anfängern im Kurs von Jenny Paatz. „Dadurch haben wir einen doppelten Trainingseffekt“, so die 33-Jährige.

Um das rechte Bein während des Trainings besser im Blick zu behalten, binden sich die Mädchen rote Schleifen über ihre weißen Strümpfe. Ob das rechte oder das linke Bein das stärkere ist, spielt dabei keine Rolle. „Auf beiden Beinen wird gleich viel trainiert“, erklärt Jenny Paatz. Besondere Voraussetzungen brauchen die Teilnehmer nicht. „Man muss nur hüpfen können“, so die Vize-Europameisterin.

Vom ersten Training an war Blanca Lehmann vom Irish Dance verzaubert. „Jenny Paatz ist eine Arbeitskollegin meiner Vaters, die ihm vom ihrem Training erzählt hat“, berichtet Blanca. „Ich bin hingegangen und es hat mit sofort gefallen.“ Bereits nach wenigen Trainingseinheiten beherrschte die Schülerin den kompletten ersten Tanz. Rund zwei Monate später hatte sie bereits ausgiebig an  ihrer Technik gefeilt.

Heute, rund zwei Jahre nach ihrem ersten Schnuppertraining, tanzt die Schülerin im Wettkampfbereich „Intermediate“, der dritten von insgesamt vier Schwierigkeitsstufen mit jeweils sieben unterschiedlichen Tänzen. „Ich möchte so schnell wie möglich ins nächste Level, die Open aufsteigen“, betont Blanca. „Auch wenn es sehr schwierig wird – vielleicht klappt es, dass ich irgendwann bei Lord of the Dance auftreten kann.“

Info Das Irish-Dance-Training für Kinder und Erwachsene im Alter zwischen sechs und 66 Jahren findet montags zwischen 17.30 Uhr und 19 Uhr im Tanzhaus Heidenheim, Treffpunkt Seestraße statt. Weitere Informationen gibt es bei Jenny Paatz unter der Email-Adresse irish.dance@women-at-work.org
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Probleme bei der Genehmigung des neuen Netto-Markts in Niederstotzingen

Ein Mischgebiet für den neuen Standort des Niederstotzinger Discounters wird nicht genehmigt. Nun versucht es die Stadt als Sondergebiet. Doch auch in diesem Fall gibt es Probleme. weiter lesen