Partner der

Tischtenniss: TSG Giengen gelingt die Überraschung

Die Giengener Tischtennisspieler besiegen das Spitzenteam aus Hofherrnweiler mit 9:4.

|
Auch am vergangenen Wochenende gab es heiße Duelle an den Tischtennisplatten.  Foto: 

Damen, Landesliga

PSV Heidenheim – TTC Neunstadt 7:7 – Im Duell gegen den Tabellennachbarn verloren die Heidenheimerinnen beide Doppel, Moni Fleißner konnte dann auf 1:2 verkürzen. Das 1:3 beantwortete Simone Sträßle mit ihrem Sieg, beim Stand von 2:4 übernahmen die PSVlerinnen dann durch Punkte von Fleißner, Eckstein und Sträßle mit 5:4 die Führung. Die nächsten beiden Spiele gingen wieder an Neunstadt, dann konnte Fleißner einen 0:2-Satzrückstand drehen und zum 6:6 ausgleichen. Eckstein sorgte sogar für das 7:6, aber der letzte Punkt ging wieder an die Gäste.

Herren, Landesklasse

TSG Giengen – DJK Wasseralfingen 7:9 – Die Giengener mussten am Wochenende zweimal ran, kamen dabei gegen Wasseralfingen nicht gut ins Spiel. Der 1:2-Rückstand nach den Doppeln wurde zwar im vorderen Paarkreuz in eine Führung gewandelt, aber die Gäste schlugen wieder zurück. Beim Stand von 7:8 ging es ins Schlussdoppel, das an Dramatik kaum zu überbieten war. Im fünften Satz mussten sich Fetzer/Fetzer schließlich mit 9:11 geschlagen geben, so reichte es nicht mehr für einen Punkt. Für Giengen gewannen Fetzer/Fetzer, J. Fetzer (2), Konstantinidis (2), Saposchkow und R. Fetzer.

TSG Giengen – TSG Hofherrnweiler 9:4 – Dafür trumpfte die TSG gegen das starke Team aus Hofherrnweiler auf. Dieses Mal ging Giengen in den Doppeln 2:1 in Führung. Diese konnte bis zum 5:4 gehalten werden. Mit vier Siegen in Folge machten die Gastgeber dann den Sieg perfekt. Bei Giengen punkteten Fetzer/Fetzer, Konstantinidis/Rancov, J. Fetzer (2), Konstantinidis, Saposchkow (2), R. Fetzer und Rancov.

TSG Hofherrnweiler – TTC Burgberg 9:5 – Burgberg wird weiter vom Verletzungspech verfolgt. Zu den längerfristigen Ausfällen kam nun noch Moser hinzu, der es zwar trotz Verletzung versuchte, aber nicht wirklich wettbewerbsfähig war. Beim Stand von 5:8 hatte sich Hoock gegen Kistner mehrfach ins Spiel zurückgekämpft, verlor allerdings unglücklich die Verlängerungen der Sätze drei und vier. Bester Burgberger war Cvetkovic, der sein Doppel an der Seite von Hübner und anschließend auch seine zwei Einzel gewann. Die weiteren Siege für Burgberg erzielten Kohler und Hoock.

Bezirksliga

VfL Gerstetten – SV Neresheim 8:8 – Während der VfL die Doppel mit Pusch/Härer (2) und Höfle/Baur dominierte, überzeugte Neresheim in den Einzeln. Vor allem Eifert und Majer in vorderen Paarkreuz sorgten dafür, dass der SV die verlorenen Doppel ausglich. Bei den Gerstettern überzeugte im Einzel Baur im hinteren Paarkreuz, der seine beiden Spiele gewann. Die weiteren Einzel für Gerstetten gewannen Höfle, Härer und Bartha. Für Neresheim waren neben Eifert und Majer Scherer (2) und Baamann und das Doppel Majer/Scherer erfolgreich.

SC Hermaringen – SV Waldhausen 9:5 – Im Sonntagsspiel Waldhausen nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung, für die Gastgeber gewannen lediglich Knödler/Hauser. Doch den Unterschied machte das vordere Paarkreuz aus, in dem der SCH in allen vier Partien die Oberhand behielt. So wurde der Rückstand durch Knödler, Ertle, Koch und Basler in eine 5:4-Führung umgewandelt. Danach hatte der Liganeuling nichts mehr entgegenzusetzen und abermals Knödler, Ertle, Geiger und Basler stellten den verdienten Heimerfolg sicher. Damit liegen die Brenztäler aktuell auf einem guten dritten Tabellenplatz.

TTC Victoria Härtsfeld – TV Unterkochen II 9:5 – Zum Vorrundenabschluss besiegten die Härtsfelder den – allerdings extrem ersatzgeschwächt antretenden – Tabellenführer aus Unterkochen und startet nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Rückrunde. Für den TTC siegten die Doppel Duymaz/Schmid, Jagusch/Lang und kampflos Jakl/Sladek. Im Einzel punkteten Duymaz, Jakl, Lang, Schmid (2) und Sladek.

Bezirksklasse

TV Steinheim – TTC Burgberg II 8:8 – Mit einem Unentschieden musste sich der TV gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Burgberg begnügen. Vor dem Schlussdoppel führte Steinheim mit 8:7, doch Holzer/Hirsch siegten im fünften Satz mit 11:9 und somit entführte Burgberg einen Punkt. Für Steinheim siegten Frank/Wörner, Prager, Niederführ, Frank (2), Schmid und Wörner (2). Bei Burgberg punkteten Holzer/Hirsch, Heim/Baamann, Holzer (2), Heim, Baamann und Steiner.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Staut es sich in Heidenheim bald weniger?

In den kommenden Jahren soll für Heidenheim ein Verkehrsentwicklungsplan erarbeitet werden, der Perspektiven bis ins Jahr 2035 aufzeigt. Ob dadurch Staus verhindert werden können? weiter lesen