Partner der

RSV Nattheim: erneut bester Verein

Der RSV Nattheim war zum achten Mal bester Verein bei den deutschen Meisterschaften des Verbandes RKB Solidarität im Rollkunstlauf. Goldmedaillen holten Lotte Folberth, Kim Basch, Sarah Bortel, Jacqueline Kling, Elena Bass, Gina Grimmeisen und Isabel Schlenker.

|
Reihenweise Pokale und Medaillen holten die Rollkunstläuferinnen des RSV Nattheim. Von links: Lea-Sophie Reu, Isabelle Leonardt, Elin Pappe, Mona Schwarz, Sarah Bortel, Elena Bass, Jacqueline Kling, Kim Basch, Justine Wegerhoff, Sarah Trinschek, Tatjana Fischer, Melanie Koch, Janina Bass, Gina Grimmeisen, Aylin Mißlbeck, Isabel Schlenker, Lotte Folberth und Trainerin Manuela Hinderberger.

17 Rollkunstläuferinnen aus Nattheim hatten sich für die Titelkämpfe in Neu-Isenburg (Hessen) qualifiziert. Sie brachten fünfmal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze mit nach Hause. In allen drei Kür-Meisterklassewettbewerben ging der Titel nach Nattheim. Am Ende konnten die RSV-Girls auch noch die Mannschaftswertung vor Bad Friedrichshall gewinnen. Dies war die beste Leistung der vergangenen acht Jahre.

In der Nachwuchsklasse starteten 27 Läuferinnen. Hier belegte Kim Basch nach vier schön vorgelaufenen Bögen mit knappem Rückstand Platz zwei. Sarah Bortel wurde Fünfte, Lotte Folberth Sechste.

Bei den Junioren präsentierten Jacqueline Kling (6.) und Aylin Mißlbeck (9.) eine gute Pflicht. In der Meisterklasse belegte Justine Wegerhoff den dritten Platz. Janina Bass wurde Sechste, Elena Bass Neunte und Gina Grimmeisen Zehnte. Isabel Schlenker nahm zum ersten Mal im Pflichtwettbewerb der Meisterklasse-Elite teil und belegte hier den vierten Platz.

Kürwettbewerbe

Lotte Folberth zeigte in der Nachwuchsklasse eine fehlerfreie Kür und holte den Titel in Kür und Kombination.

Bei den Junioren wurde Kim Basch mit nur 0,1 Punkten Rückstand Zweite. Jacqueline Kling belegte Rang elf und konnte Kombinationsbronze gewinnen. Für Aylin Mißlbeck gab's Rang zwölf in der Kür und Platz vier in der Kombination.

In der Meisterklasse zeigte Sarah Bortel eine schöne Kür und wurde Bundesmeisterin. Elena Bass landete auf dem vierten Platz in der Kür und der Kombination. Melanie Koch belegte Platz fünf in der Kür. Janina Bass beendete die Kür auf Platz acht und die Kombination auf Platz fünf.

Gina Grimmeisen und Isabel Schlenker startete in der neu eingeführten Laufklasse Meisterklasse-Elite und belegten hier die Plätze fünf und acht. In der Kombination konnte Isabel die Bronze gewinnen.

Im Zweierlauf der Meisterklasse wurden Gina Grimmeisen und Isabel Schlenker Bundesmeisterinnen. Die anderen Duos belegten die Plätze fünf (Kim Basch und Sarah Bortel), acht (Melanie Koch und Janina Bass), zwölf (Aylin Mißlbeck und Lotte Folberth) und 14 (Elena Bass und Jacqueline Kling).

Gruppenläufe

Kim Basch, Sarah Bortel, Jacqueline Kling und Elena Bass wurden mit sechs Punkten Vorsprung Erste. Melanie Koch, Sarah Trinschek, Tatjana Fischer und Janina Bass wurden Dritte vor Gina Grimmeisen, Lotte Folberth, Isabel Schlenker und Aylin Mißlbeck.

Im Gruppenlauf der Nachwuchsklasse starteten zum ersten Mal Lea-Sophie Reu, Mona Schwarz, Elin Pappe und Isabelle Leonardt. Ziel war ein Platz im Mittelfeld. Nach einer sehr synchron gelaufenen Kür belegte die Gruppe unerwartet den zweiten Platz.

Zu Beginn der Siegerehrung wurde Melanie Koch von der Bundesrollsportleitung und dem RKB-Vorsitzenden Bernd Schwind für zehn Jahre Bundesmeisterschaft geehrt. Mit zehn Jahren war Melanie zum ersten Mal in Viernheim an einer Bundesmeisterschaft gestartet. Insgesamt wurde sie fünfmal Bundesmeisterin und stand in den letzten zehn Jahren elfmal auf dem Podest.

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Andreas Joehle räumt Ende 2018 seinen Chefsessel bei Hartmann

Auch für den Aufsichtsrat kommt das geplante Ausscheiden überraschend, das der Vorstandsvorsitzende mit persönlichen Gründen erklärt. weiter lesen