Partner der

Maximale Ausbeute

In der Sporthalle des Werkgymnasiums gewannen die Hockeydamen des HSB sowohl gegen Tübingen II, als auch gegen Heidelberg. Damit ist der Klassenerhalt gesichert.

|
Gut abgeschirmt: Die HSB-Damen (blaue Trikots) feierten am zweiten Spieltag der 2. Verbandsliga zwei Siege.

Im ersten Spiel gegen den HC Tübingen II kombinierten die Heidenheimerinnen flüssig und gingen folgerichtig durch ein Tor von Sandra Bertele in der Mitte der ersten Halbzeit in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Katrin Bolsinger auf 2:0. Heidenheim spielte weiter mutig nach vorne, vergab aber einige gute Tormöglichkeiten. Bolsinger war es auch, die kurz vor Spielende den 3:0-Endstand markierte.

Frühes Gegentor - später Sieg

Gegen den HC Heidelberg II mussten die HSB-Damen, aufgrund einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr, bereits in der zweiten Minute ein Gegentor hinnehmen. Nachdem die Gastgeberinnen sich vom Schock erholt hatten, erspielten sie sich einige Torchancen, die jedoch zunächst ausgelassen wurden, sodass es bis zur Pause beim 0:1 blieb.

Furios starteten die Heidenheimerinnen in die zweite Halbzeit. Nach zwei Minuten erzielte Bolsinger den Ausgleich. Dieser Treffer brachte zwar etwas mehr Sicherheit ins Heidenheimer Spiel, der Siegtreffer gelang den HSBlerinnen jedoch erst in der Schlussminute. Mit einem überraschenden Torschuss aus spitzem Winkel erzielte Christina Rausch das 2:1 für Heidenheim.

Mit dem sicher etwas glücklichen Ende und der Maximalausbeute an diesem Spieltag belegt der HSB aktuell den zweiten Tabellenplatz und sichert sich schon vor dem letzten Spieltag den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga. Das Minimalziel ist damit erreicht.

HSB: Münz, Kirschbaum, Zembsch, Rausch, Bolsinger, Fust, Bertele, Schulz, Hildwein

Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Heidenheimer Yoga-Verein steht in Verbindung zu rumänischer Sekte

Die umstrittene „Akademie für traditionelles Yoga“ bietet in Heidenheim Kurse an - auch speziell für Studenten der Dualen Hochschule. Sie gehört zu einer rumänischen Sekte, deren 65-jähriger Guru von Interpol gesucht wird. weiter lesen