Partner der

Dettingen unterliegt Freiburg 1:3

Das letzte Spiel spiegelte irgendwie die ganze Runde wider - den Dettinger Volleyballern fehlten in dieser Regionalligasaison einfach die Mittel. Beim Tabellendritten USC Freiburg musste sich der TSV trotz guter Phasen mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Der Abstieg stand schon vorher fest.

|
Im Breisgau fehlten Trainer Dennis Kunz einige Spieler, dafür fuhr Ralph Klein aus der zweiten Mannschaft mit. Die Gastgeber waren ebenfalls ersatzgeschwächt, ohne ihren etatmäßigen Zuspieler konnten sie nicht wie gewohnt ihr schnelles Spiel aufziehen. Trotzdem geriet Dettingen im ersten Satz schnell in Rückstand, was vor allem an Problemen in der Annahme lag.

Ein bisschen trugen dazu sicherlich die Sichtverhältnisse in der Freiburger Unihalle 1 bei. Der TSV kämpfte, kam aber nie näher als auf drei Punkte heran und verlor den ersten Durchgang letztlich klar mit 18:25. Im zweiten Spielabschnitt gelang es besser, die Aufschläge auf einen in der Annahme schwächeren USC-Akteur zu spielen. Dettingen zog auf 18:12 weg, nutzte durch Daniel Schwarz seine Größenvorteile am Netz und holte sich den Satz klar mit 25:16.

Im dritten Durchgang wollte Kunz auch Klein Einsatzzeit geben, nahm dafür mit Kaiser seinen besten Angreifer aus dem Spiel. Bis Mitte des Satzes blieb alles offen, dann leisteten sich die Dettinger zu viele Fehler. Auch ein Rückwechsel änderte nichts mehr, mit 14:25 setzte es eine deutliche Packung. Auch im vierten Abschnitt entwickelte der TSV zu wenig Druck, nur Jens Schleicher nachdem der Abstieg schon besiegelt war fehlte es ein wenig an der nötigen Spannung. Das 18:25 besiegelte die 1:3-Niederlage im letzten Saisonspiel.

TSV Dettingen: Kaiser, Klein, Schwarz, Felix und Peter Fröscher, Schleicher, Hornung, Wörner
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Steinheims Schultes Olaf Bernauer will Bürgermeister Rainer Domberg nachfolgen

Beigeordneten-Wahl: Der Steinheimer Bürgermeister wirft seinen Hut in den Ring und will 2018 Vizechef im Heidenheimer Rathaus werden. weiter lesen