Partner der

Gaukinderturnfest: Großereignis für den Nachwuchs

Von Sackhüpfen bis Schleuderball, von Rennstrecke bis Reckstange: Beim Gaukinderturnfest in Königsbronn boten sich dem Nachwuchs viele Möglichkeiten der Betätigung. 720 Teilnehmer aus 27 Vereinen waren am Start.

|
Vorherige Inhalte
  • Weiter Satz: ein Weitsprung mit perfekter Landung. 1/7
    Weiter Satz: ein Weitsprung mit perfekter Landung.
  • Im Sprint: Auch Schnelligkeit war Trumpf. 2/7
    Im Sprint: Auch Schnelligkeit war Trumpf.
  • Weg damit: Kraftakt beim Schleuderball. 3/7
    Weg damit: Kraftakt beim Schleuderball.
  • Da muss ich drüber: mit vereinten Kräften ans Ziel. 4/7
    Da muss ich drüber: mit vereinten Kräften ans Ziel.
  • Abräumer: Auch die ganz Kleinen hatten Spaß. 5/7
    Abräumer: Auch die ganz Kleinen hatten Spaß.
  • Aufwärmübung: Bevor es gestern beim Gaukinderturnfest in Königsbronn losgehen konnte, war erst mal Gymnastik angesagt. Weitere Fotos im Internet unter www.hz-online.de/bilder. 6/7
    Aufwärmübung: Bevor es gestern beim Gaukinderturnfest in Königsbronn losgehen konnte, war erst mal Gymnastik angesagt. Weitere Fotos im Internet unter www.hz-online.de/bilder. Foto: 
  • Kein Hindernis: Wär doch gelacht, wenn ich da nicht drüber komme... 7/7
    Kein Hindernis: Wär doch gelacht, wenn ich da nicht drüber komme...
Nächste Inhalte

„Wir sind sehr zufrieden“, so die Organisatoren Sandra und Markus Kastler in Bezug auf die Teilnehmerzahl, die höher ausfiel als im vergangenen Jahr in Herbrechtingen mit 660 Startern. Diesmal kamen auch fünf Vereine mehr als im Vorjahr. „Was auffällt ist, dass es jetzt keine Vereine mehr gibt, die mit 70 Kindern oder mehr kommen. Das war früher der Fall. Dafür sind es jetzt viele Gruppen, die mit rund 40 Jungen und Mädchen an den Start gehen“, sagt Markus Kastler.

Nicht nur für den Nachwuchs ist das Gaukinderturnfest ein Großereignis: Der SVH Königsbronn stellte für den reibungslosen Ablauf mehr als 100 Helfer. Hinzu kommen noch 50 Kampfrichter, die von den teilnehmenden Vereinen gestellt werden. „Wir haben die letzten zwei Wochen oft bis tief in die Nacht mit den Vorbereitungen zu tun gehabt“, so Sandra Kastler. Die Mühen haben sich aber wieder gelohnt: Mit Eifer war der Nachwuchs dabei, ob in den Hallen oder auf den Plätzen.

Für die Staffelwettkämpfe lagen 100 Meldungen vor, beim Kinde-Cup gaben 180 Jungen und Mädchen ihr Bestes, mehr als 400 Teilnehmer absolvierten diesmal die Wahlwettkämpfe mit turnerischen und leichtathletischen Disziplinen. Hinzu kamen noch Spieleparcours, Wimpelwettstreit, Orientierungslauf und Pendelstaffeln – in Königsbronn war wieder für jede Altersstufe im Nachwuchsbereich was dabei.

„Sehr positiv sind hier die kurzen Wege. Wir müssen keine Busse oder ähnliches einsetzen“, sagt Sandra Kastler hinsichtlich der nahe beieinander liegenden Sportstätten mit zwei Hallen und den Plätzen im Freien. Nicht nur das Wetter sorgte so für einen äußerst gelungenen Wettkampftag.

Info Die Ergebnisse des Gaukinderturnfestes in Königsbronn werden wir in unserer morgigen Ausgabe veröffentlichen.
Lesen Sie jetzt die eZeitung schon ab 0,99 € / Monat
Die digitale 1:1-Ausgabe der Heidenheimer Zeitung steht Ihnen ab 4 Uhr morgens mit allen Nachrichten der Region zur Verfügung. » zum Angebot

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Partner der

Für Bissinger wird das Bauen nicht billiger

Wegen der schlechten Infrastruktur im Ort forderten Bissinger Stadträte einen Nachlass bei den Grundstückspreisen. Der Gemeinderat sah es anders. weiter lesen